Geschichte

29. Juni 1980 Gründung des Vereins in der Gaststätte des Sportzentrums
06. August 1980 Aufnahme in den Stadtsportverband Moers und Zuteilung des Sportplatzes am Sportzentrum
05. Oktober 1980 Aufnahme in den Fußballverband Niederrhein. 1. Saison bei den Senioren nur Freundschaftsspiele. Aufbau einer Jugend-Mannschaft.
04. Mai 1981 Sprung über die Mitgliederzahl von 200
14. Juni 1981 Erstes Pflichtspiel einer Meerfelder Mannschaft. In der 1. Runde des Kreispokal gewinnt die 1. Mannschaft mit 4:1 bei DJK Wardt
Sommer 1981 Erste Jugendferienfahrt der Jugendabteilung über zwei Wochen nach Morsbach
06. August 1981 Erste Meisterschaftsspiele im Seniorenbereich
27. August 1981 Der FCM startet mit sechs Jugend-Mannschaften in die erste Jugend-Spielzeit
Juni/Juli 1982 1. Große Jugend-Turnierwoche
Sommer 1982 Zweite Jugendferienfahrt der Jugendabteilung über drei Wochen nach Berg-Neustadt
6. Januar 1983 Der FCM richtet erstmals den Hallenstadtpokal aus.
5. März 1983 Großer Frühlingsball im Kulturzentrum Rheinkamp
26. März 1983 1. Meerfelder Meistertitel im Jugendbereich. Die A-Junioren werden Meister und steigen unter Klaus Kutschka und Günter Konrad in die Bestengruppe auf
05. Mai 1983 1. Meerfelder Meistertitel im Seniorenbereich. Die 1. Mannschaft steigt unter Trainer Robert Zester als Meister der C-Liga auf in die B-Liga.
Sommer 1983 Dritte Jugendferienfahrt der Jugendabteilung über drei Wochen nach Morsbach.
30. April 1984 2. Großer Frühlingsball
Ende Mai 1984 Durchmarsch der 1. Mannschaft durch die Kreisliga B. Nach nur einer Spielzeit steigt die Mannschaft von Trainer Robert Zester in die Kreisliga A auf.
Sommer 1984 Vierte Jugendfahrt der Jugendabteilung über drei Wochen nach Morsbach.
10. September 1984 Erstmals führt der FCM die Kreisliga A an.
Sommer 1985 Fünfte Jugendferienfahrt der Jugendabteilung über drei Wochen nach Priwall an der Ostsee.
August 1985 FCM richtet erstmal den Stadtpokal auf dem Feld aus und gelangt in das Endspiel. Dort unterliegt das Team von Robert Zester dem Landesligisten GSV Moers unglücklich mit 1:2.
25. April 1986 2. Meistertitel für eine FCM-Jugendmannschaft. Die B-Jugend unter Uwe Hribsek, Peter Binder und Paul Schöps wird Meister und steigt in die Bestengruppe auf.
Sommer 1986 Sechste Jugendferienfahrt der Jugendabteilung über drei Wochen nach Priwall an der Ostsee.
09. Mai 1987 Erster großer "Bunter Tag des FCM"-ein Tag der offenen Tür.
28. Mai 1987 Nach dreijähriger Zugehörigkeit steigt die 1. Mannschaft aus der A-Liga ab und scheitert in den kommenden Jahren immer nur knapp am Aufstieg.
01. Juli 1987 Rudi Willhuber senior wird Trainer der ersten Mannschaft.
August 1987 Start der ersten Frauen-Freizeit-Gruppe unter Rudi Willhuber senior. Diese Gruppe war eigentlich der allererste Schritt in den Freizeitsport.
Dezember 1987 Abbau des alten NIAG-Pavillions an der Kirschenallee in Moers. Wird in den Jahren 1989 bis 1992 als Vereinsheim des FCM wieder aufgebaut.
April 1988 Die E-junioren Mannschaft von Rudi Willhuber junior und senior, Sigfried Scholz, Peter Sturm und Wilhelm Vogelgesang wird ungeschlagen Meister und steigt in die Bestengruppe auf. Zusätzlich wurde die Mannschaft Kreispokalsieger.
Ende Mai 1988 Die zweite Mannschaft steigt in die Kreisliga B auf. Damit hat der FCM zwei Teams dort spielen.
20. Juli 1988 Die lang ersehnte Baugenehmigung für das Vereinsheim wird erteilt.
April 1989 Vierter Meistertitel für ein Juniorenteam des FCM. Die F-Junioren unter Rolf Neuschäffler und Detlef Bahn holen eindrucksvoll die Meisterschaft.
Sommer 1989 Der Bau des Vereinsheims schreitet langsam voran. So wie Geld da ist, wird weiter gebaut.
19. Mai 1990 Die D-Junioren holen sich unter Rudi Willhuber junior und senior, Peter Sturm, Heinz Kraps und Siegfried Scholz den Meistertitel sowie durch einen 2:0 Erfol gegen den TuS Rheinberg im Endspiel den Kreispokalsieg. Fünfter Meistertitel und zweiter Kreispokalsieg für den FCM.
Mai 1990 Die zweite Mannschaft steigt in die C-Liga ab.
29. Juni 1990 10-jähriges Bstehen des FCM
21. Juli-11. August 1990 Festaktivitäten aus Anlass des Jubiläums mit Festakt am 11. August im Kulturzentrum. Dazu zum zweiten mal nach 1985 Ausrichtung des Sommer Stadtpokals.
Herbst 1990 Die Arbeiten am Vereinsheim schreiten weiter voran.
Oktober 1990 Die C-Jugend fährt für 10 Tage nach Malgrat in Spanien und gewinnt dort ein internationales Turnier
09. Februar 1991 Als Finalist bei den C-Junioren erreicht die Mannschaft von Rudi Willhuber junior und senior, Siegfried Scholz, heinz Kraps und Peter Sturm als erste Mannschaft des FCM die 1. Runde im Niederrheinpokal. Gegen den damaligen Niederrhein-Meister ETB Schwarz-Weiß Essen zeigt das Team eine gute Leistung und verliert ehrenvoll 0:4.
11. Mai 1991 Die C-Junioren werden als junger Jahrgang Meister und steigen in die Bestengruppe auf. Das Kreispokalendspiel geht im Elfmeterschießen unglücklich verloren. Dmait ist der 6. Meistertitel unter Dach und Fach.
Juni 1991 In den Relegationsspielen schaft die A-Jugend des FCM unter Jürgen Ahlburg den Aufstieg in die Bestengruppe.
Herbst 1991 Die Arbeiten am Vereisnheim gehen dem Ende entgegen.
18. Januar 1992 Wieder gelingt der C-Jugend der Sprung in das Pokalfinale und damit die Teilnahme an der 1. Runde im Niederrheinpkal. Dieses  mal gibt es einen 2:0 Erfolg in Neuss-Reuschenberg.
08. Februar 1992 In der 2. Runde des Niederrheinpokal unterliegt die C-Jugend Fortuna Düsseldorf nach starker Leistung mit 2:7 und scheidet aus.
15. Februar 1992 Offizielle Eröffnungfeier des Vereinsheims mit Ehrengästen der Stadt Moers und des Fußballverbandes Niederrhein.
16. Mai 1992 Die C-Junioren holen den 7. Meistertitel, aber den ersten und bisher einzigen Kreismeistertiel. In der Bestengruppe wird das Team ungeschlagen Meister. Im Kreispokalendspiel gibt es eine unglückliche 0:1 Niederlage gegen den Vfb Homberg. Auf den Aufstieg in die Niederrheinliga verzichtet der FCM. Für die starken Leistungen erhielt der FCM für den C-Jugend Bereich den " Sepp-Herberger-Preis".
19. Mai 1992 An diesem Abend war die 1. Mannschaft so nah wie lange nicht mehr der Kreisliga A. Doch eine 1:2 Niederlage beim SV Neukirchen macht alles zunichte.
Pfingsten 1992 Der FCM führt erstmal ein  internationales A-Jugend Turnier mit Gästen aus England und Frankreich durch.
Januar 1993 Zum zweiten Mal trägt der FCM den Hallenstadtpokal aus und erreicht das Endspiel. Dort unterliegt man mit 0:3 dem MSV Moers.
April 1993 8. Meistertitel für eine Jugendmannschaft des FCM. Unter Dieter Kahl, Achim Rosengart und Carsten Mertens wird die E-Jugend Meister und steigt in die Bestengruppe auf.
Mai 1993 Die B-Junioren holen den 9. Meistertitel und steigen in die Bestengruppe auf.
Pfingsten 1993 2. internationales A-Junioren Turnier
Sommer 1993 Helmut Breuer wird deutscher Meister.
August 1993 Mit der A-, B-, C- und E-Jugend spielen erstal vier Mannschaften in der Bestengruppe
November 1993 Die B-Junioren verzichten als ungeschlagener Herbstmeister auf die sichere Meisterschaft und spielen für die A-Junioren die Bestengruppe zu Ende, die sie am Ende halten.
April 1994 Der 10. Meistertitel wird eingefahren. Ludger Lohmann erreicht mit der F2 die Meisterschaft.
18. Mai 1984 Wechsel in der Bewirtung des Vereisnheims. Die Eheleute Ahlburg werden von den Eheleuten Willhuber, Hoffmann, Kahl und Lohmann abgelöst.
Pfingsten 1984 3. Internationales A-Jugend Turnier
13. - 18. April 1995 Die D-Junioren nehmen in Knowsley/England an einem Turnier teil.
Mai 1995 Die F-Junioren unter Michael Hettkamp holen den 11. Meistertitel für den FCM.
Pfingsten 1995 4. Internationales A-Junioren Turnier
5. bis 8. august 1995 Der FC Meerfeld richtet den bislang letzten Sommer- Fussball Stadtpokal aus.
August 1995 18 Jugend-Mannschaft bilden den bisherigen Höhepunkt an Anzahl von spielenden Jugendmannschaften. Erstmals ist eine Mädchenmannschaft am Start.
April 1996 Unter Ludger Lohmann und Ralf Reich wird die E2 Meister und erreicht den 12. Meistertitel für den FCM. Michael Hettkamp und jürgen Hau holen mit den F1-Juniren dne dritten Kreispokalsieg. Im Elfmeterkrimi wird der TuS Rheinberg besiegt.
Pfingsten 1996 5. und vorerst letztes Internationales A-Junioren Turnier.
15. Juni 1996 Nach 9-jähriger Tätigkeit als Trainer der 1. Mannschaft wird Rudi Willhuber aus Anlass seines 60. Geburtstages groß verabschiedet.
Juni 1996 Von nun an betreiben die Eheleute Hoffmann das Vereinsheim alleine. Rudi Willhuber wird als Jugendtrainer verabschiedet. Er hat eine tolle Bilanz aufzuweisen.
1. Juli 1996 Rudi Willhuber junior wird Trainer der 1. Mannschaft
1. Januar 1997 Start der neuen Freizeit- und Breitensportabteilung unter der Leitungvon Christel und Dieter Föhles. Sie entwickelt sich in den nächsten drei Jahren zu einer bedeutungsvollen Abteilung im Verein.
April 1997 Erstmals seit Jahren gibt es keinen Meistertitel bei den Jugendmannschaften. Die F1-Junioren unter Andreas Lindemann und Hans Leuchtenberger verlieren das Kreispokalendspiel gegen den VfL Repelen und die D1 unter Wolfgang Gehnen unterliegt im Kreipokalendspiel Preußen Vluyn.
21. Juni 1997 Die Familiade wird er erste Höhepunkt der Breitensportabteilung und ein riesiger Erfolg.
Herbst 1997

Erstmals hat der FCM neun Schiedsrichter gemeldet. Obmann wird Willi Gutsche.

Anfang 1998 Bereits zehn Gruppen werden in der Freizeit- und Breitensportabteilung angeboten.
April 1998 Die D1 unter Wolfgang Gehnen holt den 13. Meistertitel und steigt in die Bestengruppe auf. Ein Kreispokalfinale wird nicht erreicht.
30. April - 02. Mai 1998 Unter Mithilfe der spanischen Mannschaft haben wir Gäste aus Knowsley zu Gast.
Sommer 1998 Jetzt weist der Verein bereits 12 Schiedsrichter auf.
September 1998 Helmut Breuer wird dreifacher deutscher Vizemeister.
23./24. Januar 1999 Erstmals fahren die Jugendbetreuer zu einer gemeinsamen Tagung nach Duisburg-Wedau.
April 1999 Der 14. und 15. Meistertitel wird eingefahren. unter Peter Kmiec und Michael Hettkamp wird die D2 meister und unter Wolfgang gehnen wird die C2 ebenfalls Meister. Dazu wird die F2 unter Jürgen Müller und giuseppe Fiori sowie die C1 unter Jürgen Hau Vizemeister.
04.-06. Juni 1999 Die D-Junioren unter Jochen Bothe und Harald Wiedig fahren zu Disney-Worl nach Paris.
Sommer 1999 Helmut Breuer krönt seine Leistungen der letzten Jahre mit drei deutschen Meisterschaften und dem Vize-Europameistertitel.
August 1999 vorbereitung auf das 20-jährige Jubiläum 2000
18. bis 30 April 2000 Die C1, C2 und B1 fahren nach Rose in Spanien und nehmen dort an internationalen Turnieren teil.
April 2000 Unter Wolfgang Gehnen, Gerd Domann und Trajce Palasoski wird die C-Jugend Meister und steigt in die Bestengruppe auf. Hans Leuchtenberger wird ebenfalls Meister mit der D2 und schraubt die Titelsammlung auf 17 Meistertitel.
02. Mai 2000 Die F1-Junioren unter Jürgen Müller und Giuseppe Fiori erreichen das Kreispokalendspiel und unterliegen nach tollem Kampf 3:4 dem SV Neukirchen.
11.-14. Mai 2000 Besuch einer englischen Mannschaft aus Knowsley. Die Spieler werden bei Vereinsmitgliedern untergebracht. Im Gegenzug werden wir 2001 nach Knowsley eingeladen.
Mai 2000 Die 1. Mannschaft scheitert als dritter wieder mal kanpp am Aufstieg. Zeigten aber eine gute Saison.
Sommer 2000 Mittlerweile hat sich die Freizeit- und Breitensportabteilung zu einer festen Größe im Verein etabliert und weist nun 19 Gruppen auf. 10 Schiedsrichter gehören dem Verein an.
18. August 2000 Die Festlichkeiten zum 20-jährigen Jubiläum beginnen.
23. Mai 2005 Aufstieg der 1. Mannschaft in die Kreisliga A
Januar 2007 Der FCM gewinnt erstmals den Hallenstadtpokal und wiederholt dies gleich im Jahr drauf.
Dezember 2007 Die Breitensportabteilung eröffnet den Gesundheitspunkt am Markt in Repelen. Beim Festakt spricht Bürgermeister Ballhaus.
01. Mai 2008 Die Stadt schließt das Sportzentrum Rheinkamp und damit auch unsere Kabinen. Grund akute Brandschutzmängel.
04. Mai 2008 Mit einem 4:1 Sieg bei Borussia Veen steigt die 1. Mannschaft vorzeitig in die Bezirksliga auf.
25. Mai 2008 1. Mannschaft wird vorzeitig Meister der Kreisliga A.
Mai 2009 Die 2. Mannschaft erreicht den zweiten Tabellenplatz und geht ind die Qualifikation zur Kreisliga B. Dort gewinnt man zweimal und steig auf.
Oktober 2009 Das Sportamt und das Zentrale Gebäude Managment der Stadt Moers beginnen mit der Planung des neuen Kabinentraktes auf dem Gelände der Platzanlage. Der FCM ist von Beginn an stark eingebunden in die Planungen.
Januar 2010 Der FCM gewinnt zum drittenmal den Hallenstadtpokal
24. März 2010 Die 1. Mannschaft gewinnt im Kreispokalviertelfinale beim OSC Rheinhausen mit 3:1 und qualifiziert sich erstmals für die 1. Runde des Neiderrheinpokal.
24. Mai 2012 Der Vorstand entscheidet oberhalb des neuen Kabinentraktes einen neuen Gesundheitspunkt am Park zu bauen. Mit Hilfe eines Förderkredites der NRW Bank konnte dieses Projekt verwirklicht werden.
31. August 2012 Schließung des Gesundheitspunkt am Markt. Nach knapp fünf Jahren am Repelner Markt hat der angemietete Raum nun ausgedient und die Sachen werden gepackt und zum Sportplatz gebracht.
3. Oktober 2012 Der Gesundheitspunkt am Park, oberhalb der neuen Kabinen wird feierlich eingeweiht und seiner Bestimmung übergeben. Zwei große Gymnastikräume lassen jetzt viel Platz um das Breitensportangebot auszubauen.
25.-27. Januar 2013 Der neue ENNI Sportpark mit zwei großen Sporthallen und einem Schwimmbad wird eröffnet. Zukünftig werden hier auch der Moerser Stadtpokal und die Sportgala ausgerichtet.
22.  August 2013 1. Runde Niederrheinpokal, der FC Meerfeld empfängt den TuS Bösinghoven aus der Oberliga. Nach einer Ausgeglichenen Partie in der normalen Spielzeit in der Kevin Hettkamp zehn Minuten vor dem Schluß das 1:1 schoss. In der 96. Minute dann fast die Sensation, Hettkamp läuft in der 96. Minute alleine auf den Torwart zu vergibt aber. Am Ende verliert man mit 1:3.
04. September 2013 Zum 100jährigen Jubiläum des MSV Moers spielt eine Satdtauswahl gegen Rot Weiß Essen. Die Farben des FC Meerfeld vertritt Nadim Hajroussi
25. Oktober 2013 Wolfgang Jades wird in den Spielausschuss des DFB gewählt. Für ihn geht ein lang ersehnter Traum in Erfüllung.
11.-12. Januar 2014 Der FC Meerfeld richtet mit dem Fussball Kreis Moers das 12. Schiedsrichtermasters im ENNI Sportpark aus.
18. Mai 2014 Nach sechs Jahren in der Bezirksliga steigt der FC Meerfeld vorzeitig in die Kreisliga A ab.
21. April 2015 1. Vorsitzender Oliver Knothe übergibt Antrag auf ein Kunstrasenspielfeld an den Vorsitzenden des Stadtsportverbandes
5. Juni 2017 Gespendet durch Malermeister Arndt Weyers hat die Jugendabteilung des FC Meerfeld ab sofort ein Maskottchen. Ein Drache mit Namen Meerfi wird absofort auf den Turnieren die Kinder bespaßen.
23. Juni 2015 Der Umbau des Vereinsheim in Eigenleistung beginnt.
30. Ontober 2015 Feierliche Eröffnung des Vereinsheim, Bürgermeister Fleischauer besucht die Helferpartie.
5. Juni 2016 Mit einem 1:1 gegen den VfB Homberg 2 sichert sich der FC Meerfeld als zweitplatzierter in der Kreisliga A den zweiten Aufstieg in die Bezirksliga. Mit einer großen Aufstiegsfeier wird dieses Ergebnis ausgiebig gefeiert.
28.05.2017 Mit dem 19. Sieg (Alemannia Pfalzdorf 4:1) festigt man den dritten Tabellenplatz in der Bezirksliga Gruppe 4 und erreicht damit die höchste Platzierung in der bisherigen Vereinsgeschichte. Thomas Geist wird gleichzeitig erfolgreichster Trainer des FC Meerfeld.