1. Mannschaft Berichte 2013/2014

Meerfelder verlieren das letzte Spiel gegen Hamborn 07 II mit 0:4!

Beim letzten Spiel am vergangenen Sonntag verlor die Mannschaft von Thomas Geist mit 0:4, dies hatte aber für beide Mannschaft keinen Einfluss auf die Abschlusstabelle. Die Meerfelder Jungs sind schon am vergangenen Sonntag, ohne selber Eingreifen zu können, abgestiegen. Motivation, Anspannung und der Siegeswille ist damit, am Ende dann auch verständlicher Weise, abgefallen. Bei der anschließenden Saisonabschlussfeier mit allen Senioren/Frauen Mannschaften ließ Oliver Knothe die Saison kurz noch mal Revue passieren. Am Ende verabschiedete er die Spieler der Rapahael Weigl und Markus Kralemann die neue Herausforderungen bei anderen Vereinen suchen wollen. Dann wurde es fast schon ein wenig wehmütig, mit Peter Ohde wurde der Torwarttrainer in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Auch von Thomas Geist verabschiedete man sich als lieb gewonnen Freund, der nun wieder Trainer des SV Sonsbeck werden wird. Zum Abschied gab es ein Trikot mit allen Unterschriften der Mannschaft und einen Meerfelder Fanschal. Nach einer langen Feier wird am Dienstag der Hebel umgelegt und die neue Aufgabe angegangen. denn in der neuen Saison geht es in der A-Liga weiter und das Ziel ist klar gesteckt, von Beginn an oben mit spielen und vieleicht sogar direkt wieder Aufsteigen.

Mo. 26.05.2014  23:08 Uhr

Nach sechs Jahren in der Bezirksliga steigt der FC Meerfeld ab in die Kreisliga A!

Ein letzter Blick über den Bezirk, in der kommenden Saison spielt der FC Meerfeld in der Kreisliga A!

Am Sonntag um 16:55 Uhr mit dem Abpfiff des Spiel Oberlohberg gegen Mülheim Vatangücü war es amtlich und der Abstieg des FC Meerfeld besiegelt und das ohne selbst gespielt zu haben. Durch den Rückzug von Hertha Hamborn konnte der FC Meerfeld selber keine Punkte erspielen und war zum zusehen verdammt. Alle möglichen Hoffnungen die Entscheidung auf den letzten Spieltag am kommenden Sonntag zu schieben gingen dahin. Vluyn lag schon früh gegen Meiderich zurück, am Ende sogar klar mit 0:4. Auch der SV Sonsbeck 2 konnte sich mit dem 2:2 gegen TuRa 88 Duisburg sicher für die kommende Spielzeit den Platz in der Bezirksliga sichern. Das Spiel von Oberlohberg sah erst ganz schlecht aus, nach nur einer Minute lag man schon 0:1 hinten. Zur Pause 0:2 und kurz nach der Pause sogar 0:3. Doch die Mannschaft spielte eigentlich den besseren Fussball. Machte 20 Minuten vor dem Ende das 1:3 und vier Minuten vor dem Schluss das 2:3. In der Nachspielzeit lag sogar noch das 3:3 auf dem Fuss doch dazu kam es dann leider nicht mehr. Der GSV Moers 2 trat heute auch wieder an, gegen den VfB Homberg 2. Die Moerser waren mit ihrer bunt gemischten Truppe aber klar unterlegen und verloren 1:10. Der VfB schob sich so vor den FCM. Der FCM liegt nun, einen Spieltag vor dem Ende mit 40 Punkten auf Platz 13 und kann den Nichtabstiegsplatz 11 nicht mehr erreichen. Gleich vier Mannschaften liegen dort und darüber mit 44 Punkten. Sechs Jahre in Folge gehörte der FCM nun der Bezirkliga an. Hatte sehr gute Jahre und durchwachsene, auch die Rückrunde dieser Spielzeit war eine großartige. Leider werden am Ende zwei Punkte fehlen. Aber gerdade diese Saison und vor allem diese Gruppe hat gezeigt das es unmögliche Vorgänge gibt die der FCM gar nicht beeinflussen kann und vor allem nicht will. Bestechung von Mannschaften und Schiedsrichter stehen im Raum, sind aber leider nicht beweisbar. Vielleicht kommt der Abstieg dann gerade Recht um einem weiteren Jahr mit hauen und stechen zu entgehen. Denn in der kommenden Spielzeit gibt es ein weiteres mal den vermehrten Abstieg um aus den dann sieben Bezirksligen nur noch sechs zu machen. Der FC Meerfeld mit seinem Trainer Thomas Geist werden sich am kommenden Sonntag ehrenvoll aus der Liga verabschieden und versuchen einen weiteren Heimsieg einzufahren. Nach der Saison ist dann vor der Saison. Dem neuen Trainerteam Kuban, Abbenhaus, Konrad gebührt dann die Aufgabe den direkten Wiederaufstieg in Angriff zu nehmen. Die Kaderplanung laufen noch auf hochtouren doch der Großteil der Mannschaft wird weiterhin die Fussballschuhe in Meerfeld schnüren. Dazu im laufe der Woche mehr an dieser Stelle. An dieser Stelle noch mal der Dank an alle Fans die uns bisher unterstützt haben und hoffentlich auch weiterhin unterstützen. Nach dem letzten Spiel begeht der der FCM den Saisonabschluss und lädt alles Mannschaften, Trainer und Betreuer der Sen..ioren Mannschaften sowie deren Fans herzlich ein.

So. 18.05.2014  22:39 Uhr

Meerfelder führen schnell, liegen dann zurück und gewinnen dann doch klar mit 5:2 beim SV Budberg!

Der FC Meerfeld trat am Sonntag auf dem neuen Kunstrasen beim SV Budberg an. Bei sehr wechselhaften Wetter mit Regen und viel Wind sollte es ein schwieriges Spiel werden. Schon vor dem Spiel sickerte durch das der GSV Moers 2 beim VfL Repelen nicht antrat. Thomas Geist änderte seine Aufstellung auf zwei Positionen. Für Hanisch und Hettkamp rückten Esselborn und BRaun in das Team. Mit dem Kunstrasen kam man direkt zurecht. Direkt die erste Chance, eingeleitet vom Ex-Budberger Kai Kunzel, kann Marc Braun im Tor unterbringen. Somit führte man nach drei Minuten. Doch keine fünf Minuten später ist es ein misslungener Pass im Mittelfeld der zur ersten Chance des Gastgebers führte, Benedikt Franke nutzt diese dann auch eiskalt und gleicht aus. Die Meerfelder ließen sich dadurch nicht beirren und spielten weiter nach vorne. Doch ein Freistoß von Kevin Torrejon Carrion ließ die Budberger jubeln, der Schuss geht rechts an der Mauer vorbei direkt neben dem Pfosten in das Tor. Doch auch hiernach steckte der FCM nicht auf und spielte weiter nach vorne. In der 38. Minute ist es dann Lucas Schmidt der den Ball über die Linie drückt und noch vor der Pause den Ausgleich herbeiführt. Nach der der Pausenansprache kamen die Meerfelder noch entschloßender aus der Kabine. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff ist es dann Toptorjäger Nadim Hajroussi der die Meerfelder wieder in Führung bringt. Der SV stand nun sehr tief und sah sich einem Strumlauf der Meerfelder ausgesetzt. Schon früh wurde der Spielaufbau gestört und man konnte weit in des Gegnershälfte den Ball erobern. Dann ging es immer schnell vor das Tor der Budberger. In der 63. Minute kann Nadim Hajroussi klug ablegen und Fabian Senn nutzt seine Chance und erhöht auf 4:2. Sieben Minuten später spielt Lucas Schmidt auf Nadim Hajroussi der mit dem anschließenden Abschluss sein 20. Saisontor erzielte. Mit diesem Ergebnis ging es zurück nach Meerfeld. Den GSV konnte man damit überholen, die Mülheimer gewannen ihr Spiel und stehen nun auf Platz 11. Die Meerfelder müssen am kommenden Wochenende hoffen und können leider nur zu schauen. Weiter geht es mit dem letzten Spiel am 25.05. gegen SF Hamborn 07 2.

 

Aufstellung: Kmiec, Pelz, Kralemann, Hillus, Esselborn (82. Hanisch), Senn, Kunzel, Schmidt-Rodrigez, Weigl (81. Ascoua), Braun (86. Hettkamp), Hajroussi.

So. 11.05.2014  23:08 Uhr

Meerfelder zu schwach für Sonsbecker Reserve!

Am Sonntag wollte sich die Elf von Thomas Geist für die gute Leistung am Donnerstag belohnen. Das Verlassen der Abstiegsränge wäre mit einem Sieg möglich gewesen. Doch wie immer kommt alles anders. Gespielt wurde auf Kunstrasen im Willi Lemke Sportpark. Der Trainer wechselte nur auf einer Position für den Verletzten Stefan Hoffmann kam Sven Hanisch. Das Spiel fing an und der FCM bekam keine Fuß in das Spiel. In der 28. Minute ist es dann Normen Kienapfel der eine Flanke von Hendrik Terlinden mustergültig im Kasten von Phillip Kmiec unterbringen kann. Die 1:0 Führung für die Gäste. Eigentlich im Gegenzug bei einem Angriff des FCM wird Nadim Hajroussi im Strafraum gelegt, der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Der gefoulte nahm sich den Ball und verwandelte nur eine Minute nach dem Rückstand zum Ausgleich. Mit diesem Stand ging es in die Pause. Nach der Pause kommt der FCM etwas besser in das Spiel, bringt die Bälle aber nicht entscheident vor das Tor. so können keine Gefährlichen Torraumszenen entstehen. In dieser Phase des Spiels kommte es im Strafraum, nach einer fast geklärten Situation, zu dem unglücklichen Fall das Torwart Phillip Kmiec schon am Bodenliegend im Fünfer einen Gegner zu Fall bringt. Der Schiedsrichter deutet wieder auf den Punkt. Beim anschließenden Strafstoß von Mirco Michallek ahnt Kmiec die Ecke doch der Schuss ist zu plaziert und bringt den SVS in Führung. In der Folge kam Meerfeld nicht mehr in den Tritt. Thomas Geist zog noch alle Register und beorderte vier Leute in die Spitze. Doch trotzdem kam es zu keinen sehenswerten Abschluss mehr. An diesem Tag musste man sich einem besserem SV Sonsbeck 2 geschlagen geben. Ärgerlich alle Mitkonkurenten im Abstiegskamp verloren. Kleiner Wermutstropfen die Abstände sind gleich geblieben, doch nun warten drei große Endspiele auf die Meerfelder Jungs die man nur Gewinnen kann wenn den 100prozentigen Siegeswillen mit zum Spiel bringt. Weiter geht es am kommenden Sonntag beim SV Budberg.

 

Aufstellung: Kmiec, Hanisch, Kralemann, Pelz, Hillus, Senn, Weigl, Schmidt-Rodrigez (73. Braun), Kunzel (83. Brand), Hettkamp (56. Esselborn), Hajroussi.

So. 04.05.2014  23:07 Uhr

Meerfelder zeigen erneut Moral und drehen einen Rückstand in einen Sieg gegen DJK Vierlinden (3:2) um!

Am 1. Maifeiertag empfing der FC Meerfeld die Kicker von der DJK Vierlinden. Um weiterhin die Hoffnung auf den Nichtabstieg zu wahren musste heute ein Sieg her. Trainer Thomas Geist veränderte die Mannschaft zur Vorwoche auf zwei Positionen. In der Abwehr rückte Stefan Hoffmann wieder rein und im Mittelfeld bekam Kevin Hettkamp wieder eine Chance.Das Spiel begann und beide Mannschaften tasteten sich langsam nach vorne. Zehn Minuten vor der Pause ist es dann Lucas Schmidt-Rodrigez der den FC Meerfeld in Führung bringen. Sein 5. Saisontreffer bringt endlich schwung in die Partie. Zwei Minuten vor der Pause dann ein kollektiver Schlaf der Meerfelder Defensive, dies nutzte Sezgin Özhan aus und makierte den Ausgleichstreffer. Mit 1:1 ging es dann in die Pause. Nach der Pause blieb Stefan Hoffmann erneut mit Leistenproblemen in der Kabine, ihn ersetzte Sven Esselborn. Die erste Chance in Hälfte zwei hatten allerdings die Gäste und Benjamin Koncic nutzte diese auch eiskalt aus und brachte die DJK nach vorne. Doch der FCM ließ sich durch dieses ergebniss nicht wirklich aus dem Konzept bringen, die letzten Spiele haben dies auch gezeigt. In der 70. Minute ist es dann Sven Esselborn der die Meerfelder mit einem satten Schuss wieder ins Spiel brachte (2:2). Der Druck auf die Vierlindener Defensive war jetzt hoch und sieben Minuten später ist Fabian Senn zur Stelle und makiert den 3:2 Führungstreffer. Der Jubel kannte keine Grenzen. Vierlinden versuchte sich nochmals dagegen zustemmen. Aber die Versuche die auf das Tor kamen vereitelte Torwart Phillip Kmiec allesamt. Am Ende hätte der FCM noch auf 4:2 erhöhen können doch es blieb bei dem Stand der nun wieder eine Verkürzung in der Tabelle darstellt. Am Sonntag geht es direkt weiter mit dem Spiel beim SV Sonsbeck 2, Anstoß 15 Uhr.

 

Aufstellung: Kmiec, Pelz, Hoffmann (46. Esselborn), Kralemann, Hillus, Hettkamp (78. Brand), Senn, Weigl, Schmidt-Rodrigez, Kunzel (69. Hanisch), Hajroussi.

Fr. 02.05.2014  13:38 Uhr

Meerfelder mühen sich gegen Vluyn gewinnen aber 1:0!

Am Sonntag empfing der FC Meerfeld den schon abgestiegenen TuS Preußen Vluyn. Das Spiel war von Beginn an zerfahren. Beide Mannschaften kamen nicht richtig in das Spiel. Chancen gab es auf beiden Seiten. In der 16. Minute ist es MArkus Kralemann der den Ball im Luftraum den Ball über das Tor bringen kann. Gutes Auge des Schiedsrichters Rainer Plüm. Der unmissverständlich auf den Anstosspunkt zeigt. In der Folge rettete noch zweimal das Aluminium den FCM vor dem Ausgleich. Im Vergleich zum Spiel am vergangenen Montag spielte der Elf von Thomas Geist wie verwandelt schlecht. Pässe kamen nicht an, Zweikämpfe wurden nur halbherzig angenommen und das Laufspiel funktionierte fast gar nicht. Am Ende musste Phillip Kmiec nochmal all sein können zeigen um die Meerfelder weiter im Spiel zu halten. Am Ende war der Efolg sehr glücklich. Weiter geht es am Donnerstag um 15 Uhr gegen DJK Vierlinden. Dann muss man fokussiert und mit der richtigen Einstellung und Vorbereitung in das Spiel gehen.

 

Aufstellung: Kmiec, Pelz, Kralemann, Hillus, Hanisch (36 Gies), Senn, Weigl (75. Brand), Esselborn (88. Hettkamp), Kunzel, Schmidt-Rodrigez, Hajroussi.

So. 27.04.2014   22:07 Uhr

Dreimal Hajroussi bringen den Sieg in Oberlohberg!

Am Ostermontag trat die Elf vom Sportzentrum bei der SPG Oberlohberg an. Nach der bitteren Pleite  am Donnerstag und den Ereignissen im Anschluss an die Partie wollte man heute wieder das fussballerische Gesicht des FC Meerfeld zeigen. Die Sperren und Prüfungsvorbereitungen bei einigen Spielern so wie die Rückkehr anderer aus dem Urlaub ließ Thomas Geist die Anfangsformation ein wenig verändern. So nahm Martin Brand die Position von Selim Hamdi im Sturm ein. Auch Julian Hillus rückte wieder in das Team. Das Spiel begann und die Meerfelder spielten kontrolliert aus der Abwehr heraus. Es entwickelte sich eine offene Partie mit Chancen auf beiden Seiten.

In der 23. Minute ist Nadim Hajroussi da und kann den Ball mit einem satten Schuss unhaltbar in das untere linke Eck einschießen. Darauf hin erhöhten die Gastgeber den Druck nach vorne und erarbeiteten sich in dieser Phase des Spiel ein Übergewicht. So konnte auch Oliver Simic, nach unstimmigkeiten in der Meerfelder Abwehr nach einer angeblichen Abseitsstellung, zum 1:1 (43.) Ausgleich einschieben. Mit diesem Stand ging es in die Pause. In der zweiten Halbzeit machte erst der FCM wieder Druck, die Oberlohberger Langela und Möllmann konnten nur in höchster Not retten. Dann ist es wieder Oberlohberg mit Drang nach vorne. In der 59. Minute ist es dann der pfeilschnelle Enis Cabri der ein Flanke direkt für Georg Hanna auflegt, die er mit dem Kopf unhaltbar für Phillip Kmiec ins Eck setzte. Aber diese Führung sollte nur fünf Minuten standhalten, wieder ist es Nadim Hajroussi der sich gut durchsetzen konnte und zum 2:2 Ausgleich einnetzt. Danach war die Partie wieder offen. Beide Mannschaften spielten mit offenem Visier. Chancen gab es auf beiden Seiten. Zwei Minuten vor dem Ende tanzte abermals Nadim Hajroussi die Oberlohberger Defensive aus und makierte den 3:2 Führungstreffer für den FCM. Am Ende können die Meerfelder das Ergebnis über die Zeit bringen und zeigen wieder eine sehr gute Moral. In der Nachspielzeit erhielt der beste Lohberger Spieler noch die gelbrote Karte für ein Foulspiel.

Die Meerfelder konnten mit den gewonnen drei Punkten zwei Plätze in der Tabelle nach oben klettern. Zum rettenden 11. Platz fehlen jetzt noch acht Punkte. Am Sonntag geht es mit dem Heimspiel gegen den TuS Preußen Vluyn weiter.

 

Aufstellung: Kmiec, Pelz, Hoffmann, Kralemann, Hillus (71. Esselborn), Senn, Weigl, Hanisch, Schmidt-Rodrigez (90+1 D. Schmidt), Hajroussi, Brand (60. Hettkamp).

Di 22.04.2014  00:12 Uhr

Meerfelder werden in der Nachspielzeit um den Punkt, durch eine doppelte Fehlentscheidung, gebracht!

Am Ende des Spiels war die Wut groß, Grund waren zwei ausgebliebende Pfiffe des Schiedsrichters. Unmittelbar nach dem unglaublichen Tor von Stefan Hoffmann zum 1:1 Ausgleich, er schoss aus ca. 18 Metern rechts in das Tor, setzten die Moerser einen Konter und spielten zuerst auf den links laufenden Stürmer. Der befand sich aber ganz klar im Abseits. Der zurück eilende Meerfelder Verteidiger Marc Braun wurde dann von einem weiteren Moerser von hinten in die Beine gelaufen so das er zu Fall kam. Bei beiden Szenen die unmittelbar aufeinander folgten blieben die Pfiffe des angeblich unparteiischen aus. Die Moerser schossen das Tor und gewannen so. Den Meerfelder wurde durch diese Szenen der Glaube an allem was mit Fussball zusammen hängt genommen. Die anschließenden Szenen gehören, auch bei ein wenig Verständniss für die Frustation, nicht auf den Fussballplatz. Von diesen nimmt der FC Meerfeld abstand. Marc Braun erhielt die rote Karte weil er den Schiedsrichter beleidigte. Der schon vorher gelbrot vom Platz gestellte Selim Hamdi wird sich für sein Verhalten nach dem Abpfiff vor der Spruchkammer verantworten müssen.

Kurz noch zum Spiel, der GSV ging in der fünften Minute durch einen Foulelfmeter in Führung. Tugay Kadam verwandelte sicher. Markus Kralemann brachte einen GSV Spieler von hinten, bei einer leichten Berührung, zu Fall. Dies geschah direkt an der Strafraumkante. In der folge Versuchte der GSV spielerisch nach vorne zukommen. Doch die Versuche endeten immer an der Strafraumgrenze. Die Meerfelder ihrerseits agierten viel mit hohen Bällen, die auf den schnellen Selim Hamdi kommen sollten. Doch auch hier endeten die Angriffe immer beim Schlussmann Kris Holz. So ging es in die Pause. Danach machte der FCM mehr Druck. Der GSV spielte immer mehr auf Zeit. Ecken, Abstöße und Einwürfe dauerten immer länger. Trozdem rannte der FCM immer weiter an bis es dann Stefan Hoffmann aus der zweiten Reihe machte.

Am Ende bleibt leider nur festzustellen das die Ligenreform nicht nur schwache Mannschaften aussotiert, sondern schwache in anderen Ligen drinn bleiben!

Die Meerfelder werden kämpfen bis zum Schluß schon am Montag geht es weiter in Oberlohberg.

 

Aufstellung: Kmiec, Pelz, Kralemann, Hoffmann, Hanisch (71. Braun), Weigl, Schmidt-Rodrigez, Gies (82. D. Schmidt), Senn, Hajroussi (66. Brand), Hamdi.

Fr. 18.04.2014  13:06 Uhr

Meerfelder legen gegen den SV Wanheim nach und verkürzen den Abstand!

Thomas Geist konnte heute auf 17 gesunde Spieler zurückgreifen und trotzdem änderte er das Erfolgreiche Team vom vergangenen Wochenende nur auf einer Position. Für den sich im Urlaub befindlichen Marvin Ascoua rückte Raphael Weigl in das Team. In der ersten Halbzeit kamen die Meerfelder nicht so richtig in das Spiel, Wanheim versuchte mit langen Pässen schnell das Mittelfeld zu überbrücken. Vor dem Tor wurde der SVW aber nicht gefährlich. In Halbzeit eins konnte sich der FC Meerfeld drei gute Chancen erarbeiten doch es mangelte am präzisen Abschluss. Nach der Pause kamen die Meerfelder gelassener aus der Kabine und versuchten nun mehr spielerisch die Gäste unterdruck zu setzen. In der 50. Minute ist es dann Fabian Senn, der mit einem satten Schuss, sein drittes Saisontor erzielt. Auch danach kontrollierten die Mannen vom Sportpark das Geschehen. 20 Minuten später kann Nadim Hajroussi mustergültig rüber geben auf den in der mitte freilaufenden Lucas Schmidt-Rodrigez der sicher zum 2:0 einschiebt. In der 83. Minute musste, der erst in der 64. Minute eingewechselte, Kevin Hettkamp nach einem Sturz auf Arm, Rippen und Becken verletzt ausgewechselt werden. Für ihn kam Marc Braun. Fünf Minuten vor dem Ende kann dann auch der Meerfelder Toptorjäger den Sack zumachen und seine Gesamtzahl an Toren auf 14 hochschrauben. Nadim Hajroussi erzielte das 3:0. Auf Homberg konnte man auf nur noch einen Punkt verkürzen und auf Vatangücü auf drei Punkte. Am Donnerstag kann die Aufholjagd dann auch schon weiter gehen. Um 19 Uhr ist man bei der Reserve des GSV Moers an der Filderstrasse zu Gast.

 

Aufstellung: Kmiec, Kralemann, Hoffmann, Pelz, Hillus, Kunzel, Schmidt-Rodrigez, Senn, Weigl (71. Gies), Hamdi (64. Hettkamp (83. Braun)), Hajroussi.

So. 13.04.2014  20:39 Uhr

 

Meerfelder kassieren erst zwei Gegentore, schiessen dann vier und gewinnen am Ende mit 4:3 bei Glückauf Möllen!

Am Sonntag traten die Mannen vom Sportpark zu einem nicht ganz unwichtigen Spiel bei Glückauf Möllen in Voerde an. Eigentlich zählen jetzt nur noch Siege um nicht den Anschluß zu den Nichtabstiegsplätzen zu verlieren. Thomas Geist rotierte auf einigen Positionen, vor allem machte am Samstag die Nachricht das sich Torwart Phillip Kmiec an der Hand verletzte, sorgen. Doch nach dem warmmachen gab er grünes Licht. Die Meerfelder begannen schwungvoll und spielten nach vorne, aber die Chancen wurden wieder nicht genutzt. Und in der 19. Minute fühlte sich keiner zuständig für Möllens Topstürmer Blaz Vukancic der für die Gastgeber einnetzte. Doch nach dem Schrecken spielte der FCM wieder nach vorne, doch ohne entscheidend zum Abschluss zu kommen. 13 Minuten später ist es dann wieder Blaz Vukancic der die Meerfelder eiskalt erwischt mit seinem Treffer zum 0:2. Wer meinte der FC Meerfeld würde aufstecken, hatte sich getäuscht. Sechs Minuten nach dem Treffer ging es schnell im Spiel nach vorne. Selim Hamdi steckt durch auf Fabian Senn der dann zum Anschlusstreffer einschießen kann. Und die Elf vom Sportpark machte weiter Druck vor dem gegnerischen Tor. Nach einer Ecke kann Glückauf Torwart Marvin Knaup den Ball nicht festhalten, Nadim Hajroussi ist zur Stellen und kann aus kürzester Distanz den Ball einschieben zu seinem 13. Saisontreffer. Mit dem Ausgleich ging es dann in die Pause. Nach der Pause machte Möllen dann Druck konnte sich gute Chancen erarbeiten, traf aber entweder das Aluminium oder aber Torwart Phillip Kmiec war zu Stelle und klärte. Das Spiel entwickelte sich danach zu einer offenen Partie mit Chancen auf beiden Seiten. In der 74. Minute ist es dann Nadim Hajroussi der einen Ball nach vorne treibt, seine Gegenspieler stehen lässt und auf den Torwart zuläuft denn anschließenden Schuss konnte der Torwart wieder nicht festhalten. Er wehrte ihn nach vorne ab dort passt Selim Hamdi auf und schiebt zur viel umjubelten Meerfelder Führung ein. Der FCM hielt den Druck jetzt hoch sieben Minuten später ist es dann wieder Selim Hamdi der links den freilaufenden Lucas Schmidt sieht und mit einem klasse Pass bedient. Lucas Schmidt nimmt den Ball an und geht damit auf das Tor zu und guckt sich den Torwart aus um dann sicher einzuschießen.  Eigentlich hätte man das Spiel nun locker nach Hause bringen können aber ein klare Fehlentscheidung führte zu einem unberechtigtem Freistoss der aber nicht für gefahr sorgen konnte. Trotzdem konnte in der Folge Sejdo Jagurdzija zum 3:4 Anschlusstreffer einschießen. Die restlichen zwei regulären Spielminuten und die drei Nachspielminuten wurden dann nochmal hektisch aber Möllen konnte die letzten Angriffe nicht erfolgreich zu Ende bringen. Der Schlusspfiff erlöste dann die Meerfelder die sich nun wieder Hoffnung machen können. Am nächsten Sonntag empfängt man den SV Wanheim.

 

Aufstellung: Kmiec, Kralemann, Hoffmann, Pelz, Hillus, Kunzel, Senn, Ascoua (77. Weigl), Schmidt-Rodrigez (89. Esselborn), Hajroussi, Hamdi (85. Hettkamp).

 

So. 06.04.2014  22:23 Uhr

Hau und Hamdi retten noch den Punkt gegen den VfB Homberg 2!

Am vergangegen Sonntag traf die Elf von Thomas Geist auf einen direkten Konkurenten im Abstiegskampf den VfB Homberg 2. Die Mannschaft machte von beginn an Druck auf das Homberger Tor. Innerhalb von wenigen Spielminuten konnte man sich gleich mehrere gute Möglichkeiten erspielen, das Tor fiel aber nicht. Ganz im Gegenteil, die Homberger konnten mit einem Angriff zur Führung einschießen. Fabian Jarzombek hieß der Torschütze. In der Folge steckten die Meerfelder aber nicht auf, fanden aber nicht so richtig in das Spiel. Fünf Minuten vor der Pause fälscht Stefan Hoffmann einen Homberger Ball, beim Versuch zu klären, unglücklich ins eigene Tor ab. Mit dem 0:2 ging es in die Pause. Nach der Pause spielte der FCM wieder besser und kam dabei auch wieder gefährlich vor das Tor. In der 63. Minute ist es dann der eingewechselte Marcel Hau der nach einem Zuspiel von Selim Hamdi den Anschlusstreffer makiert. Zwei Minuten später ist es dann Sven Hanisch der Selim Hamdi auf die Reise schickt der den Ausgleich erzielt. In dern folgenden Fünf bis acht Minuten hätten die Meerfelder das Spiel entscheiden müssen. Leider wurden aber erstklassige Möglichkeiten liegen gelassen. Bis zum Schluss hatte man den Sieg auf dem Fuss. Das Tor wollte aber nicht mehr Fallen. Es blieb bei dem 2:2 Unentschieden, was so richtig keinen der beiden Mannschaft weiter bringt. Am Sonntag geht es nun nach Glückauf Mölln.

Repelen bestätigt die aktuelle Tabellensituation!
Am Mittwochabend trat der FC Meerfeld beim Tabellenführer an der Stormstrasse an. Die Motivation stimmte der Einsatz auch, doch die bessere Mannschaft war trotzdem der VfL. Schon in der sechsten Minute ist Marcel Marquardt zur Stelle und kann nach einer Ecke aus kurzer Distanz zur 1:0 Führung treffen. Ab da lief die Mannschaft von Thomas Geist dem Rückstand hinterher. In der Folge machte man die Defensivarbeit gut und ließ bis zur Pause nichts mehr zu. In den letzten zehn Minuten vor der Halbzeit fehlte nicht viel um den Ausgleich zu erzielen. Nach der Pause machte Repelen das Spiel und konnte sich immer mehr Chancen erarbeiten. In der 56. Minute ist es wieder Marcel Marquardt der glücklich von einem Meerfelder angeschoßen wurde und so gut zum Tor stand das der Ball rein ging. Die Meerfelder versuchten weiter dagegen zu halten. In der 75. Minute besiedelte Marvin Schweers den Repelner Sieg mit seinem Schuss zum 0:3. Am Ende geht der Sieg in Ordnung und die derzeit beste Mannschaft steht auch auf dem entsprechenden Tabellenplatz. Für die Meerfelder müssen nun am Sonntag die wichtigen Punkte im Spiel gegen den VfB Homberg 2 geholt werden.

 

Aufstellung: Kmiec, Pelz, Kralemann, Hillus, Hanisch (76. Gies), Schmidt-Rodrigez, Senn, Hettkamp, Kunzel, Hamdi (48. Braun), Hajroussi (61. Brand).

Do. 27.03.2014.  23:41 Uhr

Meerfelder gewinnen 3:1 und ziehen die Mülheimer weiter mit in den Abstiegskampf hinein!
Am Sonntag empfing die erste Mannschaft den Mülheimer FC Vatangücü. Thomas Geist musste weiter auf den gesperrten Raphael Weigl sowie auf die verletzten Hamdi, Esselborn und Sonnenberger verzichten. Nach den Siegen der direkten Konkurrenz am letzten Wochenende musste die elf vom Sportpark heute drei Punkte holen um nicht den Anschluss zu verlieren. Die Meerfelder begannen mit viel Druck nach vorne und schon die erste Ecke, von Sven Hanisch getreten, konnte Nadim Hajroussi in der fünften Minute zur Führung einnetzen. Auch danach machte Meerfeld das Spiel. In der 37. Minute ist es dann Kevin Hettkamp der einen Ball vom Gegner zur 2:0 Führung einschließen kann. Leider konnte Mülheim, fast im Gegenzug, zwei Minuten später durch Kadir Saral den Anschlusstreffer erzielen. In der Folge und auch in der ersten hälfte der zweiten Halbzeit verlor der FCM den Faden und Mülheim drängte auf den Ausgleich. In dieser Phase des Spiels erwies sich Torhüter Phillip Kmiec als bester Mann denn er hielt die Führung der Meerfelder weiter in der Hand. Das Spiel wurde ruppiger, der Süchtelner Schiedsrichter unterbrach immer wieder um deeskalierend für Spieler Betreuer und Trainer einzugehen. Allerdings sprechen neun gelbe Karten auch ein klare Sprache. Am Ende machte der eingewechselte Marc Braun mit einem Konter alles klar, in der Nachspielzeit erzielte er das 3:1. unmittelbar danach endete die Partie. Am kommenden Mittwoch geht es mit einer englischen Woche schon weiter. Um 19:30 Uhr ist man an der Stormstrasse beim Nachbarn VfL Repelen zu Gast und würde dort gerne für eine Überraschung sorgen.

Kmiec, Pelz, Hoffmann, Kralemann, Hanisch, Hillus, Hettkamp, Schmidt-Rodrigez (69. Braun), Kunzel (88. Gies), Senn, Hajroussi (81. Hau).
So. 23.03.2014   23:40 Uhr

Meerfelder können Führung nicht verteidigen und spielen 1:1 in Meiderich!

Nach der Unglücklichen Niederlage am vergangenen Sonntag wollte man nun die Punkte auswärts einfahren. Leider sagten kurz vor dem Treffpunkt Kevin Hettkamp (krank) und Selim Hamdi (verletzt) ab. So musste Trainer Thomas Geist seine Anfangsformation kurzfristig umbauen. Trotz der Veränderungen stand man von Beginn an kompakt in der Abwehr und konnte auch das ein oder andere mal nach vorne spielen. In der 37. Minute gab der Schiedsrichter, aus Meidericher sicht ein unberechtigten, Freistoss. Lucas Schmidt legte sich den Ball zurecht und gab einen satten Schuss ab. der Ball ging in die Torwartecke doch der Torwart kam nicht an den Ball so stand es 1:0 für den FCM. Zuvor gab es schon mal einen Freistoss der gefährlich auf das Tor geschossen wurde. Ein Meidericher Spieler lenkte den Ball aber ab an den Pfosten und von da aus ging der Ball ins aus. Mit der knappen Führung ging es in die Pause. Nach der Pause machte Meiderich sofort Druck nach vorne. Erarbeitete sich zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff direkt eine Ecke. Diese wurde von links in das Halbfeldgespielt dort stand Christian Hoffmann der mit einer direkt Abnahme auf das Torschuss. Keine Chance für Torwart Phillip Kmiec, der 1:1 Ausgleich. Wie schon im Spiel gegen TuRa war die Meerfelder Mannschaft nach dem Gegentreffer wie verwandelt, nach vorne ging nichts mehr. Man agierte nur noch mit langen Bällen die schwer zu kontrollieren waren. Meiderich nutzte jeden Ballgewinn um einen Angriff einzuleiten scheiterte aber immer am präzisen Abschluss. Am Ende blieb es bei dem Unentschieden mit dem die Meidericher besser leben können als die Meerfelder. Weiter gehth es am kommenden Sonntag zuhause gegen Mülheim.

 

Aufstellung: Kmiec, Pelz, Hoffmann (58. Hau), Kralemann, Hillus (79 Gies), Kunzel, Senn, Hanisch, Schmidt-Rodrigez, Hajroussi (69. Brand), Braun.

So. 16.03.2014  18:43 Uhr

Bessere Mannschaft verliert, durch dummes Gegentor und ungenutzten Chancen!

Nach der defensiv gut geführten Partie bei Genc Osman sollten beim Spiel gegen TuRa die schlecht abgeschloßenen Konter abgestellt und in Tore umgemünzt werden. Trainer Thomas Geist änderte zur Vorwoche nur eine Position Sven Hansich rückte wieder in das Team, Raphael Weigl nahm auf der Bank Platz. Von Beginn an machte der FCM das Spiel. TuRa ließ sich weit in die eigene Hälfte drücken. Schon in der 13. Minute hat Selim Hamdi die beste Chance auf dem Fuss für den Führungstreffer. Nadim Hajroussi bringt den Ball hinter die Duisburger Abwehrreihen und Hamdi nutzt seine Schnelligkeit um die Abwehrspielern hinter sich zu lassen. Doch alleine vor dem Torwart trifft er die falsche Entscheidung und gibt rechts am Tor vorbei. In der Folge hält Meerfeld den Druck hoch, schnürt den Gegner förmlich ein, kommt aber nicht zu dem entscheidenden Abschluss. In der 25. Minute kommt es mit einem zu Ende gespielten Angriff durch TuRa zum Rückstand. Die gesamte Defensive war zu defensiv am Gegner. Diesem Rückstand lief man dann hinterher. Unmittelbar nach dem Treffer konnte man aber wieder auf das eigene Angriffspiel um schwenken, aber auch dann gelang es nicht gefährlich vor das Tor zu kommen. In der 32. Musste Fabian Senn verletzt das Spielfeld verlassen, für ihn kam Marc Braun. Mit dem knappen Rückstand gign es dann in die Pause. Nach der Pause gewann TuRa mehr Spielanteile, im Durchschnitt verflachte die Partie aber. Zwingende Torchancen erarbeiteten sich beide nicht. In der 83. Minute wurde Raphael Weigl im Strafraum gefoult, für den Schiedsrichter "zu wenig für einen Elfmeter in der 80. Minute" urteilte er nach dem Spiel. Beide Spieler fielen bei dem Foul aufeinander, beim aufstehen kam es zu unsportlichkeiten und Weigl bekam die rote Karte und konnte duschen gehen. Am Ende blieb es bei dem 0:1, angesichts der Niederlagen von Homberg und Moers ist das Ergebniss um soärgerlicher. 

 

Aufstellung: Kmiec, Pelz, Kralemann, Hoffmann, Hanisch (62. Weigl), Hillus, Senn (32. Braun), Hettkamp (76. Brand), Kunzel, Hamdi, Hajroussi

Mo. 10.03.2014  21:36 Uhr

Meerfelder holen einen Punkt (0:0) bei Genc Osman!

Am Sonntag trat die Elf vom Sportpark beim Tabellenzweiten Genc Osman in Neumühl an. Trainer Thomas Geist gab vor dem Spiel an das die Defensive heute besonders gefordert werden sein wird. Und wenn die Null stehen sollte vielleicht auch mal was nach vorne gehen könnte. Die Mannschaft strat sehr konzentriert und disziliniert auf. Ließ hinten nicht viel zu. Genc machte von Beginn an das Spiel verrannte sich aber immer wieder. Die besten beiden Chancen in der ersten Hälfte bekamen die Gäste durch Fehler in der Defensive, konnten diese aber nicht nutzen. Einmal verhinderte das Gebälk einen Treffer. Lei2der musste Thomas Geist in der 38. Minute zum ersten mal wechseln, Kevin Hettkamp musste verletzt das Feld verlassen dafür nahm Marc Braun seinen Platz ein. Nach der Pause erhöhte Genc den Druck nach vorne. Daurch ergab sich bei Kontern vorne für Meerfeld mehr Platz. Phillip Kmiec parierte einige Schüsse, aber viele Schüsse gingen aber auch ungefährlich am Tor vorbei oder drüber. Genc Osman schuf damit Räume für Hajroussi und Braun vorne. Doch die schnell gesetzten Konter wurden leider nicht sauber und schnell genug zu Ende gespielt so das es bei dem 0:0 blieb. Randnotiz: Marcel Hau handelte sich fünf Minuten vor dem Ende, nach einem unnötigen Foulspiel, die zweite gelbe Karte ein was die Rote nachsich zog. Somit muss er im nächsten Spiel am Sonntag gegen Tura Duisburg aussetzen.

 

Aufstellúng: Kmiec, Pelz, Kralemann, Hoffmann, Hillus, Hettkamp (38. Braun), Senn, Weigl (73. Gies), Kunzel, Hajroussi, Hamdi (58. Hau).

So. 02.03.2014  22:01 Uhr

Zum Rückrundenstart gelingt ein Auftaktsieg!

Am Sonntag empfing die 1. Mannschaft den SV Borussia Veen. Beide Mannschaften standen je auf einem Abstiegsplatz. Die Meerfelder auf Platz 14 und der SV auf Platz 17. Thomas Geist konnte fast aus den vollen schöpfen. Nur Brand, D. Schmidt und Esselborn standen noch nicht im Aufgebot. Von Beginn an machte Meerfeld Druck im Spiel nach vorne. Kam oft über die Außen bis zur Grundlinie vor. Den anschließenden Pass in den Strafraum konnt man aber nur mangelhaft zu einem Torschuss abschließen. Vorbei, drüber oder zu lasch zurück zum Torwart, brachten nichts zählbares bis zur Halbzeitpause. Mit dem 0:0 ging es in die Kabine. In der Pause nahm Thomas Geist Änderungen an der Aufstellung vor. Lucas Schmidt musste verletzt ausgewechselt werden, seinen Platz nahm Julian Hillus ein. Für Nadim Hajroussi kam Selim Hamdi. In der zweiten Halbzeit lief es mit dem Spiel auf das Tor nich viel besser. Erst mit der Einwechselung von Marcel Hau wurden die Angriffe gefährlicher. Aber erst in der 81. Minute kann Selim Hamdi, nach einem Pass von Sven Hanisch, den Ball vom Torwart der Veener weg spitzeln und zur 1:0 Führung einschießen. Den zweiten Treffer makierte der eingewechselte Julian Hillus der einen Freistoß von Sven Hanisch zum 2:0 Endstand einnetzte. Auftakt somit gelungen weiter geht es am nächsten Sonntag bei SV Genc Osman.

 

Aufstellung: Kmiec, Schmidt-Rodrigez (46. Hillus), Kralemann, Hoffmann, Hajroussi (46. Hamdi), Hanisch, Kunzel, Pelz, Weigl (68. Hau), Senn, Hettkamp.

So. 23.02.2014  21:48 Uhr

1. Mannschaft beschließt die Vorbereitung auf die Rückrunde mit zwei Siegen!

Am Freitag und am Samstag testete Thomas Geist noch zweimal seine Spieler gegen die beiden A-Ligisten SV Orsoy und dem SV Neukirchen. Am Freitag herrschten schlechte Bedingungen starker Wind und viel Regen ließen den Platz in eine Pfützenlandschaft verwandeln. Kontrolliertes Passspiel wurde sehr schwierig. Die erste Halbzeit kontrollierte der FCM das geschehen konnte aber nicht den letzten Pass ansetzen. In Halbzeit zwei konnte dann Nadim Hajroussi schnell in die Mitte geben auf Kevin Hettkamp. Der geht auf das Tor zu, zieht ab und trifft unten rechts zur 1:0 Führung. Danach vergibt Selim Hamdi zwei weiter gute Chancen. Zwei Minuten vor dem Ende erzielte Lucas Schmidt das 2:0. So endete dann auch diese Partie. Am Samstag traf man im letzten Vorbereitungsspiel auf den SV Neukirchen. Diese Partie war dann eine der schwächsten der gesamten Vorbereitungen, trotzdem stand auch an diesem Ende die Null. Selim Hamdi nutzte in der 10. Minute seine extreme Grundschnelligkeit, ließ vier Gegenspieler hinter sich, und kann sich dann den Torwart ausgucken um zur 1:0 Führung einzunetzen. Kurz vor der Pause musste Markus Kralemann, nach einem Foulspiel an ihm, verletzte das Feld verlassen. Er selbst diagostizierte an sich einen ausgekugelten Dickenzeh, den er sich kurzerhand selber wieder einkugelte! Die erste Halbzeit war sehr flach und von vielen Fehlern geprägt. Nach der Pause wurde es ein klein bischen besser, trotzdem konnte man das Spiel nicht vernünftig aufbauen. Erst elf Minuten vor dem Ende kann Julian Hillus das 2:0 erzielen. Fazit der Vorbereitung: Das Team ist physisch besser eingestellt, in der Defensive gut aufgestellt und von der ersten Minute an richtig heiß. Doch ob dies alles reicht sieht man erst am kommenden Sonntag wenn es in der Meisterschaft weiter geht. Dann ist um 15 Uhr Borussia Veen zu Gast.

So. 16.02.2014  20:46 Uhr

Meerfelder gewinnen ersten Test trotz schwerer Beine klar mit 6:0!

Am Samstag fand der erste Vergleich wärend der Wintervorbereitung statt. Zugast am Sportpark war der B-Ligist FC Rot Weiß Moers. Die Meerfelder ließen über die gesamte Spielzeit so gut wie keine Torchance der Moerser zu. In der 18. Minute brachte Sven Hanisch den FCM in Führung. Vier Minuten später ist es dann Selim Hamdi, der nach abgesessener Rotsperre, das 2:0 erzielte. Und in diesem Takt setzte Julian Hillus, zwei Minuten später, einen weiteren Treffer oben drauf. Mit diesem 3:0 ging es in die Pause. In der Pause wechselte Trainer Thomas Geist gleich auf vier Positionen Kmiec, Figura, Braun, und Hau kamen für Sonnenberger, Hettkamp, Weigl, Hamdi. In der zweiten Halbzeit lief es anfangs nich so gut an. Erst in der 60. Minute kann Julian Hillus auf 4:0 erhöhen. Etwas später musste er verletzt das Spiel verlassen. Da Trainer Geist alle Wechseloptionen gezogen hat spielte der FCM mit zehn Spielern weiter. Fünf Minuten vor dem Spielende zog Kai Kunzel einfach mal aus 18 Metern ab und traf zum 5:0. Zwei Minuten später macht Marcel Hau den Schlußpunkt in diesem Spiel mit dem 6:0. Am Sonntag geht es um 15 Uhr mit dem Spiel bei Bezirksligist 1. FC Monheim 2 weiter. Die Fahrt geht mit dem Bus um 13 Uhr ab dem ENNI Sportpark los. Fans sind gerne eingeladen mit zufahren.

 

Aufstellung: Sonnenberger (46. KImiec), Kralemann, Hoffmann (58. D. Schmidt), Weigl (46. Figura), Hanisch, Kunzel, Senn, Hillus, Hettkamp (46. Braun), Schmidt-Rodrigez, Hamdi (46. Hau).

Sa. 18.01.2014  23:15 Uhr

Die 1. Mannschaft ist am Wochenende in die Vorbereitung auf das Projekt Klassenerhalt gestartet!

Thomas Geist bat am Sonntag zum ersten Treffen in der Wintervorbereitung. Noch relativ entspannt spielte man das Turnier bein TuS Preußen Vluyn und konnte durch drei Vorrundensiege souvären in das Halbfinale einziehen. (3:1 gegen Neukirchen, 2:0 gegen Preußen Vluyn und 4:1 gegen den SuS Rayen) im Halbfinale traf man auf den SV Schaephuysen der sich hinter dem SV Scherpenberg als Tabellenzweiter für das Halbfinale qualifizierte. Im Spiel gegen Schaephuysen lag man schon 1:2 hinten aber Kai Kunzel und Raphael Weigl retteten die Mannschaft in das Neunmeterschießen dort zog man leider den kürzeren und verlor am Ende mit 4:6. Im Spiel um Platz drei traf man dann auf den Moerser Hallenstadtpokalsieger SV Scherpenberg. In diesem Spiel sogten Sven Hanisch, Lukas Schmidt und Nadim Hajroussi für die schnelle Entscheidung, das Ergebnis lautete am Ende 3:1 für den FCM und somit ein guter dritter Platz. Das Finale gewann Gastgeber Vluyn mit 1:0 gegen Schaephuysen.

Am Dienstag begann dann die Vorbereitung in der Thoams Geist die Mannschaft direkt mit einem Laktat-Test aufwartete. In den nächsten sechs Wochen läd er zu weiteren 16 Trainingseinheiten und acht Testspielen. Los geht es schon am Wochenende. Samstag empfängt man um 16 Uhr Rot Weiß Moers und Sonntag spielt man um 15 Uhr beim 1. FC Monheim 2. Zu diesem Spiel stellt der FC Meerfeld einen Bus bereit. Fans sind herzlich eingeladen mit im Bus zu diesem Auswärtsspiel zu fahren. Abfahrt ist um 13 Uhr am Parkplatz. Mitfahrer bitte bei Oliver Knothe melden.

Mi. 15.01.2014  23:25 Uhr

Meerfelder können beim Hallenstadtpokal nicht überzeugen!

Am Samstag startete der 33. Moerser Hallenstadtpokal im neuen ENNI Sportpark Rheinkamp. Ausrichter in diesem Jahr ist der MSV Moers. Das Auftaktspiel bestreitete der A-Ligist SV Schwafheim gegen den B-Ligisten Rot Weiß Moers. Und es gab direkt ein handfestes Ergebnis, der SVS gewann klar mit 11:0. Danach folgte das Auftaktspiel des Favoriten GSV Moers gegen den SC Rheinkamp. Der GSV gewann am Ende souverän mit 4:0. Die Auftritte des FC Meerfeld konnte heute nicht überzeugen, schon der Auftritt gegen den SC Rheinkamp war alles andere als souverän. Trotzdem gewann man mit Toren durch Nadim Hajroussi und Raphael Weigl mit 2:0. Im Spiel gegen den MSV Moers wollte nur eine Mannschaft und es war der Gastgeber der vollen Einsatz zeigte. Nach sieben Minuten konnte der MSV in Führung gehen. Nur drei Minuten später erhöhte der MSV auf 2:0. Die Meerfelder konnte dem nichts mehr entgegensetzen und so blieb es bei dem Spielstand. Den wohl interessantesten Treffer des Tages erzielte Meerfelds Jugendtrainer Manfred Wranik (er spiel für den SV Schwafheim) im Spiel gegen den VfL Repelen. Für den VfL schon fast ein Endspiel, aber auch für den SVS ein entscheidendes Spiel. Wenige Sekunden vor Ende des Spiels führte der VfL mit 4:3 als Manfred Wranik einen lang geschlagenen Ball direkt annimmt und so eben mit dem Fuss Richtung Tor lenken kann. Der rauskommende Torwart Bertok kam zu spät und zu weit raus. Der Ball tupft im Strafraum auf und dreht sich schon fast künstlerisch in Zeitlupe über die Torlinie. Endstand 4:4. Das letzte Spiel des Tages bestritt der FCM dann gegen den GSV Moers, ein wahres Endspiel. Schnell ging der GSV mit 1:0 in Führung doch gleich im Gegenzug konnte Sven Hanisch mit einem Kunstschuss fast von der Torauslinie den Ausgleich erzielen. Doch danach konnte man die Chance nicht nutzen um in Führung zu gehen. Mit einem Doppelschlag nutzte der GSV in der 9. und 10. Minute Zuordnungsfehler in der Meerfelder defensive und ging mit 2:1 in Führung und erhöhte dann noch auf den 3:1 Endstand. Die Meerfelder konnten den guten Eindruck den sie letzte Woche beim Turnier des DSV 1900 hinterließen in keinem Spiel bestätigen. Nun hat der FCM nur noch theoretische Chancen auf das Halbfinale. Morgen geht es um 12 Uhr weiter. Der FCM hat sein letztes Gruppenspiel um 12:51 gegen den TV Asberg.

 

Alle Ergebnisse hier

 

Sa. 28.12.2013  20:45 Uhr 

Meerfelder verpassen Turniersieg nur knapp!

Am Sonntag trat die Elf von Thomas Geist beim ersten Podium-Store.de Cup der 2. Mannschaft des Duisburger SV 1900 an. In der Gruppenphase konnte man das erste Spiel gegen die Traditionsmannschaft des DSV mit 1:0 gewinnen. Markus Kralemann makierte den Treffer in der dritten Spielminute. Im zweiten Spiel ging es gegen den Tabellenführer der Kreisliga A in Oberhausen Concordia. Wieder kann der FCM in der dritten Minute in Führung gehen, Martin Brand war der Torschütze. Doch in der Defensive wurde man nachlässig und kassierte erst den Ausgleich und dann den Rückstand. In der letzten Minute vor dem Spielende ist es dann Nadim Hajroussi der den Ausgleich erzielen kann. Im dritten Spiel ging es gegen den zweiten der Kreisliga A Duisburg/Mülheim Duisburger FV 08. Auch hier ist es wieder die dritte Minute und Nadim Hajroussi mit seinem zweiten Turniertreffer. Dies blieb auch der Endstand. Im letzten Spiel ging es dann um alles Sieg bedeutete Gruppensieg, Unentschieden Platz zwei in der Gruppe und eine Niederlage das vorzeitige Ende in der Vorrunde. Gegner für dieses kleine Finale war dann der SV Lütgendortmund. Und wieder ist es die Effektivität denn mit dem 1:0 (9.) durch Sven Hanisch qualifizierte man sich mit 10 Punkten für das Halbfinale.

In der Gruppe A qualifizierte sich der VfL Rheinhausen und Gastgeber DSV 1900 II für die Halbfinalspiele. In der ersten Partie gewann Concordia Oberhausen mit 3:2 gegen Rheinhausen. Im zweiten Halbfinale wurde es spannend. Die Meerfelder schenkten dem DSV nichts. Beide Mannschaften neutralisierten sich und es blieb bis zum Ende der 2x10 Minuten bei dem 0:0. Es folgt das Achtmeterschießen. Die Meerfelder begannen in Person von Nadim Hajroussi der gleich mal vergab, den anschließenden Schuss vom DSV Schützen konnte Phillip Kmiec parieren. In der Folge trafen Hanisch und Weigl für den FCM und auch die beiden Schützen des DSV so das es 2:2 stand. Die beiden folgenden Schützen beider Vereine vergaben bei Meerfeld waren das Kralemann und Hoffmann. Beide Mannschaften hatten nun fünf Schützen durch und begannen von vorne. Nadim Hajroussi legte sich den Ball wieder zurecht. und verwandelte nun sicher. Der DSV konnte nicht mehr nachlegen und somit war der FCM für das Finale qualifiziert. In diesem traf man dann nochmals auf Concordia Oberhausen. Diesmal begann der FCM wieder furios, Lucas Schmidt erzielt direkt in der ersten Minute den Führungstreffer. Doch diese Führung hielt keine zwei Minute und Concordia glich wieder aus zum 1:1. Danach ein Kuriosum der Torhüter der Concordia legte sich einen Ball selber in die Maschen, wieder Führung für den FCM. Doch noch vor dem Seitenwechsel kann Oberhausen die Meerfelder Führung wieder umkehren in eine eigene Führung. Eine Minute nach Wiederanpfiff ist es dann aber wieder Nadim Hajroussi der den Ausgleich erzielen kann. Das 3:3 hatte auch nach eine heißen Endphase am Ende noch bestand somit hieß es wieder Achtmeterschießen. Diesmal begann Concorid und traf sofort beim ersten, Nadim Hajroussie vergab, beim zweiten Schützen konnte wieder die Katze Phillip Kmiec zuschlagen und parieren. In der Folge machte es Sven Hanisch besser und glich wieder aus, 4:4. Oberhausen traf, Weigl nicht. Das 5:4 erhöhte Oberhausen und Markus Kralemann erzeilte nochmal den Anschluß auf 6:5. Anschließend vergab der Concordia Schütze so das Stefan Hoffmann die Chance auf den Ausgleich und damit due Chance auf ein weiteres Duell. Aber so wie schon im ersten Elfmeterschießen zog er links am Tor vorbei. Concordia gewann das Turnier und der FCM reihte sich auf den zweiten Platz ein. Nette Randnotiz die beiden Meerfelder Torhüter Phillip Kmiec und Andre Dietrich wurden als beste Torhüter des Turniers geehrt. Nun geht es in die fünftägige Weihnachtspause um dann frisch in den Hallenstandpokal am kommenden Samstag zu straten.

So. 22.12.2013  19:23 Uhr

Die bessere Mannschaft gewinnt heute nicht da sie die Chancen nicht konsequent genug nutzt!

Das zweite Spiel der Meerfelder unter Thomas Geist fand heute auf dem Meerfelder Ascheplatz statt. Der SV Budberg bat um den Heimrechttausch da die heimische Anlage von einem Ascheplatz in einen Kunstrasen umgewandelt wird. Wieder einmal musste der FCM einen Ausfall wegstecken, Stephan Gehen fiel mit einer Halswirbelverletzung aus. Die Meerfelder begannen konzentriert, die erste Chance des Spiels hatte aber der SV Budberg nach drei Minuten doch Torhüter Phillip Kmiec war auf dem Posten und konnte den Ball fangen. Die erste Chance für den FCM entstand direkt im Gegenzug Nadim Hajroussi, halb rechts auf den Weg in den Strafraum schießt doch der Ball dreht sich nach außen weg und verfehlt das Tor um wenige Millimeter. In der neuten Minute bekamender SVB aber nach einem Foulspiel 20 Meter zentral vor dem eigenen Tor einen Freistoss. Diesen konnte Jens Schulz über die Mauer links in das Tor zirkeln. 1:0 Führung für die Gäste. Der FCM steckte danach den Kopf aber nicht in den Sand. Ließ hinten kaum was zu und spielte konzentriert nach vorne. In der 22. Minute dann gleich zwei Chancen hintereinander der Schuss von Hajroussi konnte Torhüter Torben Pous, im nach vorne laufen den Ball fausten, direkt vor die Füße von Kai Kunzel der sieht das der Torhüter weit vor seinem Tor steht und versucht über ihn hinweg zu lupfen. Im letzten Moment aber ist er da und pflügt ihn herunter. Vor der Pause hatte der FCM noch die eine oder andere Möglichkeit, ließ sie aber ungenutzt. Mit dem knappen Rückstand ging es in die Halbzeitpause. Sieben Minuten nach dem Wechsel dann die 100prozentige Chance für den FC Meerfeld durch Marvin Ascoua. Er wird von der Grundlinie bestens angespielt läuft alleine auf den Torwart zu, kann sich die Ecke aussuchen, und schießt links am Tor vorbei. Die Meerfelder blieben in der Folge weiter sehr druckvoll. In der 74. Minute ist es aber wieder der SVB der durch Benedikt Franke erhöhen kann. Er konnte aus dem Gewühl heraus einen Schuss auf das Meerfelder Tor abgeben und traf. Fünf Minuten vor dem Ende kann Julian Hillus auf 1:2 verkürzen. Dies ließ in der Endphase des Spiels nochmal Hektik auf kommen. Der FC Meerfeld warf jetzt alles nach vorne kam auch noch zwie mal gefährlich nach vorne, dies ließ aber Raum für Budberg zum Kontern. So konnte auch Marcel Bloemers mit dem Schlusspfiff den 1:3 Endstand erzielen. Gekämpft haben alles bis zum Ende auf Thomas Geist warte noch eine Menge Arbeit bis zum Auftakt der Rückrunde am 23.02.2014. Bis dahin trainiert die Mannschaft nur noch Donnerstags hinsichtlich des Moerser Hallenstadtpokals der in diesem Jahr wieder zwischen Weihnachten und Silvester am 28. und 29.12.2013. Vorher spielt die Mannschaft ein Turnier zur Vorbereitung beim DSV 1900 Duisburg am 22.12.2013.

 

Aufstellung: Kmiec, Hoffmann, Kralemann, Hillus, Hanisch, Ascoua (59. Esselborn), Hettkamp, Senn, Weigl, Kunzel (68. Gies), Hajroussi (86. Brand).

So. 08.12.2013  20:39 Uhr

Meerfelder holen mit Geist einen Punkt und kassieren kein Gegentor!
Am Sonntag empfingen die Meerfelder mit ihrem neuen Trainer Thomas Geist die Reserve des SV Sonsbeck. Nach der ersten Trainingseinheit am Donnerstag galt es heute weitere Eindrücke zu sammeln. Leichte Änderungen gab es aber trotzdem. Der Trainer ließ mit einer Dreierabwehrkette spielen. Auch offensiv gab es Veränderungen. Im offensiven Mittelfeld spielten Gies und Hamdi. Diese kleinen Änderungen sorgten schon für mehr Stabilität in der Abwehr. Bis auf einen Schuss der auf den Pfosten ging kam nichts durch auf das Tor von Phillip Kmiec. Aber auch in der Offensive konnte wieder Chancen erspielt werden. Die beste Chance hatte Kevin Hettkamp mit einem Freistoß den er links knapp an der Mauer vorbei auf das Linke Toreck abgab. Doch Torhüter Sebastian Garbatsch konnte den Ball nach vorne abwehren. Für Fabian Senn kam der Ball zu schnell vor seinen Füßen auf so das er ihn nicht treffen konnte um die Führung zu erzielen. In den letzten 15 Minuten hatten die Meerfelder die Chancen um das Spiel für sich zu entscheiden dich der Treffer fiel leider nicht. Am Ende blieb es bei dem 0:0 und einem Punkt. Nach 14 Gegentoren in den letzten drei Spielen dann doch endlich mal ein positiver Trend zu Null zu Spiele. Ärgerlicher Wermutstropfen, nach dem Spiel beleidigte Selim Hamdi einen Gegenspieler zutiefst und erhielt die rote Karte und wird somit für das letzte Spiel gesperrt sein. Weiter geht es schon Dienstag mit einem kurzfristig eingeschobenen Testspiel gegen den DSV Duisburg 1900 II. Anstoß 19:30 Uhr. Thomas Geist möchte in diesem Spiel einige Dinge ausprobieren.

Aufstellung: Kmiec, Gehnen, Hoffmann, Kralemann, Hillus, Hettkamp, Senn, Hanisch (87. Esselborn), Gies (70. Weigl), Hamdi, Hajroussi (82. Brand).
So. 01.12.2013 21:54 Uhr

Thomas Geist übernimmt in Meerfeld das Traineramt!
Am Dienstagabend stellte der 1. Vorsitzende Oliver Knothe und Fußballobmann Markus Talarczyk der Mannschaft den neuen Trainer für die schwere Aufgabe Klassenerhalt vor. Thomas Geist wird der neue Mann an der Linie. Thomas Geist saß bis vor kurzem bei Hamborn 07 auf der Trainerbank, davor betreute er den VfB Homberg, den SV Straelen und den SV Sonsbeck. 2010 wechselte er zum bosnisch-herzegowinischen Premijer Liga Verein FK Laktaši. Er führte den Club von einem Abstiegsplatz auf einen Nicht-Abstiegsplatz am Saisonende, aber der Club erhielt anschließend die Lizenz nicht. Er hospitierte bei West Ham United. Nach kurzen Verhandlungen konnte man sich schnell auf eine Zusammenarbeit einigen. Schon ab Donnerstag wird er an der Auswärtsschwäche und den starken defensiven Defiziten der Meerfelder Mannschaft arbeiten. Der Klassenerhalt ist das gemeinsame Ziel das er mit der Mannschaft gemeinsam erarbeiten möchte. Ihm zur Seite stehen Co.-Trainer Andreas Abbenhaus, Torwart-Trainer Peter Ohde und Betreuer Michael Hettkamp. Der Vertrag läuft vorerst bis zum Saisonende. Die Mannschaft bestreiten vor der Winterpause noch zwei Heimspiele. Am Sonntag empfängt man den SV Sonsbeck 2 und sieben Tage später kommt der SV Budberg. Beim Spiel gegen den SV Budberg wurde kurzfristig das Heimrecht getauscht da in Budberg der Ascheplatz in einem Kunstrasen umgewandelt wird. Bei beiden Spielen ist um 14:15 Uhr Anstoß.
Mi. 27.11.2013  01:06 Uhr

Meerfelder können 2:0 Führung nicht verteidigen und verlieren am Ende noch mit 2:4!

Am Sonntag trat die Elf vom Sportpark beim TuS Preußen Vluyn an. Die Vorgabe war mit der aktuellen Tabellensituation klar, nur ein Sieg kann die Abwärtstrend stoppen und nur die drei Punkte würden für den nötigen Anschluß sorgen. Uwe Ansorge vertraute heute wieder auf eine Viererabwehrkette, die sich auch in den ersten Minuten des Spiels kompakt präsentierte. Überhaupt schien die Mannschaft die akute Lage begriffen zu haben und spielte forsch nach vorne. Dort konnte man sich gleich Chancen erspielen. Sven Hanisch in der dritten Minute und Kevin Hettkamp in der siebten Minute hatten da die besten Möglichkeiten. Die eine  ging über das Tor die andere in die Hände des gegnerischen Torwart. Acht Minuten später ist es dann Kai Kunzel der den Ball von Hettkamp zugespielt bekommt und im Strafraum irgendwie abzieht. Das ganze rechts am Torwart vorbei zur 1:0 Führung. in der 19. Minute versucht es Nadim Hajroussi mit der Picke, der Ball geht knapp links am Tor vorbei. Fünf Minuten später gibt Kai Kunzel den entscheidenden Pass auf Sven Hanisch der dann auf das Tor zu geht und abzieht. Tor und 2:0 Führung für den FCM. Eigentlich eine klare Sache für den FCM, sollte man denken. Aber weit gefehlt, schon zwei Minuten später ist es Christopher Koch der wie aus dem nichts den Ball zugespielt bekommt sich diesen noch zurecht legen kann und dann einfach mal so abzieht. Der Ball flattert, Phillip Kmiec fliegt doch er kommt mit den Fingerspitzen nicht mehr an den Ball und der Ball schlägt rechts oben ein zum 1:2. In der Folge konnten die Meerfelder noch ein- zweimal vor das Tor der Vluyner kommen aber der Abschluß war nicht präzise genug. Acht Minuten vor der Pause dann der Schock wieder wie aus dem Nichts kann Nils Deus einen Schuss auf das Meerfelder Tor abgeben. Der Ball wird von Marvin Ascoua unhaltbar in das Tor abgelenkt. Ausgleich! Mit diesem Spielstand ging es in die Pause. Nach der Pause kommt das Team des FC Meerfeld wie verwandelt aus der Kabine, nichts schien mehr vernünftig zu laufen. Mehr und mehr gab man das Heft aus der Hand und die Vluyner über nahmen es. Wieder verfiel das Team in alte Schemen und vernachlässigte die Defensivarbeit. Positionen wurden nicht gehalten, Verteidiger spielten mehr offensiv und vergassen schnell zurück zukommen.  In der 62. Minute ist es dann abermals Christopher Koch der die Vluyner in Jubelstürme ausbrechen lies als er zur 3:2 Führung einnetzte. Von Meerfelder Gegenwehr war zu diesem Zeitpunkt nichts mehr zu sehen. Erst in den letzten zehn Minuten wachte der FCM nochmal auf und rannte gegen die Niederlage an. Doch alles war zu unpräzise und führte nicht zu der hundertprozentigen Chance. In der Nachspielzeit kann Tobias Trollst, nach abgefangenen Ball in der Meerfelder Abwehr, alleine auf Kmiec zugehen. Lockte ihn rechts raus und nutzte dies um in das leere Tor zu kicken. Dies war dann auch der Endstand. Wiedermal kann eine gute Ausgangslage nicht zum Sieg des Spiels genutzt werden. Nun ist es schon nach fünf vor zwölf und in den nächsten spielfreien 14 Tagen muss dringend was passieren!

 

Aufstellung: Kmiec, Ascoua, Hoffmann (80. Brand), Kralemann, Hillus, Gehnen, Washeim, Hettkamp, Hanisch, Hajroussi, Kunzel (58. Hamdi).

So. 17.11.2013  22:26 Uhr

Meerfelder laufen viermal einem Rückstand hinterher, verlieren 4:5!
Am Sonntag hatte das Team von Uwe Ansorge die Sportgemeinschaft Pestalozzidorf Oberlohberg aus Dinslaken zu Gast. Nach der bitteren Niederlage am vergangenen Sonntag bei DJK Vierlinden sollte zuhause wieder dreifach gepunktet werden. Uwe Ansorge änderte die Abwehrreihe von Vierer- auf Dreierkette. Doch schon in der 2. Minute ist es Oliver Simic der diese gleich mal aushebelte. Zwar stark abseitsverdächtig muss man der Meerfelder Hintermannschaft aber den Vorwurf machen auf den Pfiff des Schiedsrichters zu warten und nur noch zuzuschauen wie Simic Torwart Kmiec Chancenlos Aussehen lies. 11 Minuten später wird Selim Hamdi bei einem Angriff im Strafraum gefoult, der Schiedsrichter entschied folgerichtig auf Strafstoß. Diesen verwandelte Nadim Hajroussi sicher zum 1:1 Ausgleich. Doch auch dieser Ausgleich sollte nicht die Initialzündung sein. In der 36. Minute Strafstoß auf der anderen Seite, Oliver Simic legte sich den Ball zu Recht und verwandelte sicher zur erneuten Gästeführung. Drei Minuten später ist es wieder Nadim Hajroussi der den Spielstand zum 2:2 ausgleicht. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. Nach der Pause kann dieser Spielstand nur bis zur 56. Minute gehalten werden. Younes Fagrach erzielt den Führungstreffer für die SGP. Diesen Spielstand kann der FC Meerfeld abermals ausgleichen. Sven Hanisch sieht in der Mitte Kevin Hettkamp, der das Zuspiel dann zum 3:3 aus kürzester Distanz einnetzen kann. Dieser Spielstand hielt dann längere Zeit. Doch im Spiel nach vorne brachten die Meerfelder nicht viel zusammen. Entweder war man zu spät beim Abspiel oder aber zu ungenau. Gleichsam blieb Oberlohberg bei schnellen Kontern gefährlich und zeigte immer wieder die Meerfelder Schwächen in der Defensive auf. So auch in der 82. Minute als Younes Fagrach die Oberlohberger wieder in Führung brachte. Und sieben Minuten später dann Viktor Klejonkin der der Spielstand auf 5:3 hoch schraubte. Am Ende ist es nochmal Nadim Hajroussi der mit einem Gewaltschuss auf 4:5 verkürzte. Bei diesem Spielstand blieb es.
Am kommenden Sonntag geht es um 15 Uhr zum TuS Preußen Vluyn.

Aufstellung: Kmiec, Gehnen, Hoffmann (62. Schmidt-Rodrigez), Ascoua, Washeim, Hillus (62. Brand), Hettkamp, Kralemann, Hanisch (82. Hau), Hamdi, Hajroussi.
So. 10.11.2013    21:01 Uhr

Meerfelder gleichen 0:3 Rückstand aus, verschießen dann einen Elfmeter und verlieren dann noch mit 3:5!
Am Sonntag trat die Elf von Uwe Ansorge bei DJK Vierlinden an. Erneut konnte Ansorge fast aus den vollen schöpfen nur Fabian Senn, Patrick Albrecht und Igor Pack fehlten. Kai Kunzel holte sich heute im Spiel der Reserve Spielpraxis. So stand dann auch zum ersten mal die gleiche Anfangsformation auf dem Feld wie beim Heimsieg letzte Woche gegen den GSV Moers 2. Doch schon in der fünften Minute kann Gastgeber Vierlinden, nach einem Einwurf auf Höhe der 16meterraumlinie, durch Zafer Yilmaz der freistehend zentral vor dem Tor einköpfen kann. In der 12. Minute musste Ansorge dann schon den ersten Wechsel vollziehen. Stefan Hoffmann hatte bei einem Zusammenprall mit dem eigenen Torwart den Ellenbogen in den Bauch bekommen und litt in der Folge an starken Schmerzen. Für ihn kam Sven Hanisch. Taktisch musste dann auch umgestellt werden, Markus Kralemann ging zurück in die Innenverteidigung, Hanisch ging in das rechte Mittelfeld. In der 22. Minute dann wieder Fehler in der Defensivarbeit, Abdulhamit Canim nutze dies aus und erhöhte auf 2:0 für die Gastgeber. In der 39. Minute reagierte Uwe Ansorge auf die Schwäche in der Abwehr und brachte Leuchtenberger für Hillus. Mit dem zwei Tore Rückstand ging es in die Pause. Nach der Pause versuchten die Meerfelder das Spiel zu machen. Doch sobald Vierlinden schnell umschaltete wurde es immer gefährlich. So auch in der 58. Minute, Vierlinden startete einen schnellen Angriff und Zafer Yilmaz wartete klug vor der Mittellinie und startete somit aus der eigenen Hälfte genau im richtigen Moment. Die Meerfelder Abwehr hatte ihn gar nicht auf der Rechnung und Stand zu weit weg so das sie Torwart Kmiec wie auf verloren Posten stehen ließen. Er konnte das 3:0 für die Gastgeber auch nicht mehr verhindern. Doch dieser Treffer ließ die Meerfelder dann wohl aufwachen und nach dem Anstoß spielte man sich schnell vor bis an den Strafraum. Selim Hamdi sieht Sven Hanisch der dann seinen zweiten Saisontreffer erzielt. Dieser Treffer beflügelte jetzt das Meerfelder Spiel. In der 71. Minute ist es dann wieder Sven Hanisch, der von Lucas Schmidt den Pass erhält, und dann auf 2:3 verkürzt. Das Passspiel war jetzt gut und man setzte sich in Gegnershälfte fest. Die Folge dann in der 78. Minute der Ausgleich durch Nadim Hajroussi der von Selim Hamdi angespielt wird. Doch wie beim Treffer für uns zum 3:1 der direkt nach dem Anstoß erzielt wurde ging es jetzt auf der anderen Seite, nur das der Treffer aus einer klaren Abseitsposition heraus erzielt wurde. Der eingewechselte Sezgin Özhan lässt Kmiec keine Chance beim 3:4. In der 86. Minute wird Lucas Schmidt bei einem Angriff im Strafraum gefoult die Folge Elfmeter. Nadim Hajroussi legt sich den Ball zurecht, scheitert mit seinem schwachen Schuss aber an Torwart Philipp Peters. In der 89. Minute erhöht dann Steffen Grund noch auf 5:3, wieder aus sehr Abseits verdächtiger Position. Dies sorgte für Aufregung auf der Meerfelder Bank. In der Folge verwies der Schiedsrichter Trainer Ansorge hinter die Barriere, mit der Begründung er hätte ihn beleidigt. Was definitiv nicht richtig war!
Das Spiel war danach beendet. Fazit, die Moral nach dem 0:3 Rückstand noch den Ausgleich zu erzielen ist positiv und zeigt das wir gut nach vorne spielen können. Hauptmanko aber bleibt das gesamte Defensivverhalten an dem dringend gearbeitet werden muss. Am Sonntag geht zuhause gegen Oberlohberg.

Aufstellung: Kmiec, Ascoua, Gehnen, Hoffmann (12. Hanisch), Hillus (39. Leuchtenberger), Kralemann, Washeim, Esselborn (56. Schmidt-Rodrigez), Hettkamp, Hamdi, Hajroussi.

So. 03.11.2013   19:39 Uhr

Meerfelderinnen sichern sich 3:2 Sieg gegen den Mülheimer SV 07
Heute empfingen die Meerfelderinnen den MSV 07. Die Mülheimerinnen belegen 
in der Duisburger Gruppe zur Zeit den zweiten Tabellenplatz. Insgesamt war 
das Spiel sehr ausgeglichen, wobei die Meerfelderinnen sich in der ersten 
Halbzeit ein leichtes Übergewicht erspielen konnten. Anfangs machte der 
MSV 07 ordentlich Druck und hätte schon früh nach einer Ecke in Führung 
gehen können. Die Mülheimer Eckenschützin zwirbelte den Ball von der 
Eckfahne mit viel Effet und Windunterstützung direkt auf das Tor. Kathi 
Kawohl konnte den Ball mit Hilfe von Katha Hullmann zuerst abwehren um ihn 
danach durch eine sehenswerte Flugeinlage in ihre Hände zu sichern. Im 
weiteren Spielverlauf übernahm der FC Meerfeld das Kommando, so dass 
Claudia Basener in der 15. Minute nach einem gutem Zuspiel von Kataha 
Hullmann das 1:0 markieren konnte. In der 36. Minute war es dann Jana 
Haberl, die nach einem schönen Spielzug über die linke Seite und der 
Vorlage von Claudia, zum 2:0 einnetzen konnte. Bereits 4 Minuten später 
nutzte der MSV 07 die Unordnung der Meerfelder Hintermannschaft und konnte 
nach einer Ecke den Anschlusstreffer zum 2:1 erzielen. In der zweiten 
Halbzeit machte der MSV 07 ordentlich Dampf und setzte somit die 
Meerfelderinnen bis ca. 20 Minuten vor Schluss ordentlich unter Druck. So 
konnten die Mülheimerinnen in der 57. Minute den verdienten 2:2 Ausgleich 
erzielen. Ab der 70. Minute fingen sich die Meerfelderinnen wieder und 
spielten, wie in Halbzeit Eins, guten Fußball. Nach einem Angriff über die 
rechte Außenbahn machten die Meerfelderinnenin der 83. Minute das 3:2 . 
Lisi Buchholz spielte den Ball auf Kathi Frenck, die dann über die rechte 
Seite ihre enorme Geschwindigkeit nutzte um auf Torschützin Claudia 
Basener abzulegen. Die Meerfelderinnen sicherten sich an diesem 
Sonntagnachmittag somit einen hartumkämpften Sieg gegen einen sehr guten 
Gegner aus Mülheim!

Aufstellung: Kawohl, Neumann (45` Bittner), Grajfonar, Buchholz, Novak, 
Ochoiski, Lison, Frenck, Haberl, Basener, Hullmann
Tore: 2x Basener, Haberl
Vorlagen: Hullmann, Basener, Frenck

So. 03.11.2013  19:41 Uhr

Meerfeld überzeugt wieder und gewinnt das Derby gegen den GSV Moers 2 klar mit 4:1!

Am Sonntag empfing die 1. Mannschaft des FC Meerfeld den Nachbarn vom Solimare GSV Moers 2. Die Ausgangslage war klar, nur ein Sieg konnte ein stark Herbstdeprission noch abwenden. Trainr Uwe Ansorge hatte zum erstenmal in dieser Saison die Qual der Wahl, gleich 19 Spieler standen für dieses Spiel bereit. Auch in der Startformation gab es Änderungen, so wurde Stefan Hoffmann vom Angriff in die Innenverteidigung beordert und Markus Kralemann rückte vor auf die sechser Position. Julian Hillus kehrte nach Sperre und Urlaub zuück in das Team. Die Meerfelder begannen beherzt und in der 12. Minute kann Sven Esselborn perfekt auf Kevin Hettkamp geben der zur 1:0 Führung einnetzen kann. Doch die Freude über die Führung hielt nur knapp 10 Minuten, Walerij Fast konnte zum 1:1 ausgleichen. In der Folge fanden die Meerfelder aber wieder bessr in das Spiel vor allem der vorgerückt Kralemann belebte das Spiel nach vorne. Eine Minute vor der Pause bei einem schnell eingeleiteten Angrif ist es dann Nadim Hajroussi der über links durch den Strafraum runter Richtung Grundlinie läuft, den parallel laufenden Kralemann sieht und dann querlegt. Kralemann kann sich den Torwart dann ausgucken und sicher zur 2:1 Halbzeitführung einschießen. Nach der Pause blieb Kevin Hettkamp in der Kabine und Lucas Schmidt-Rodrigez nahm seinen Platz ein. Die Meerfelder kontrollierten das Spiel und wenn einer mal Richtung Tor durch kam klärte Torwart Philip Kmiec sicher. In der 71. Minute spielt Nadim Hajroussi den Pass auf Kevin Washeim der dann einen Hammer rausholt und aus 22 Metern einen satten Schuss in den oberen rechten Winkel abgibt, das 3:1. In der 85. Minute dann, nachfast einem Jahr verletzungsbedingter Pause, kam Marcel Hau in das Spiel. Er ersetzte Selim Hamdi der endlich mal unverletzt den Platz verlassen konnte. Zwei Minuten später ist es dann Marcel Hau der, nach Vorlage von Julian Hillus, das 4:1 erzielte. Ein verdienter Sieg, doch ausruhen kann sich die Mannschaft darauf nicht schon am nächsten Sonntag geht es zu einem schwren Auswärtsspiel nach Vierlinden. Anstoß ist dann schon um 14:30 Uhr.

 

Aufstellung: Kmiec, Hillus, Gehnen, Hoffmann, Ascoua, Kralemann, Hettkamp (46. Schmidt-Rodrigez), Esselborn, Washeim, Hamdi (84. Hau), Hajroussi.

So. 27.10.2013  22:16 Uhr

Meerfelder können in Hamborn nicht überzeugen verlieren verdient mit 0:3!

Am Sonntag traten die Meerfelder Im Holtkamp bei der Reserve der Hamborner Löwen an. Eigentlich wollte man das schelchte Auftreten am Mittwoch wettmachen, dies gelang aber in Ansätzen nur in den ersten 13 Minuten. Dann ist es Yavuz Kalyoncu der bei einem Ballgewinn für Hamborn zuviel Platz gelassen wird und er zentral auf das Tor zugehen kann. Den Pass kann er ungehidert annéhmen und sich die Ecke mehr oder weniger aussuchen. Bis dahin hatten die Meerfelder das Spiel unterkontrolle nur im Abschluß haperte es. Nach dem Gegentreffer ging der gute auftakt aber schnell dahin. Mehrmals rettete das Aluminium oder Torwart Kmiec vor einem höherem Rückstand. In der zweiten Hälfte war von Meerfeld nicht mehr viel zusehen. Nach Angriffen wurde das Loch im Mittelfeld kaum mehr geschloßen. In der 62. Minute musste dann Marvin Ascua verletzt das Feld verlassen für ihn kam Raphael Weigl. Zuvor wechselte Ansorge schon Sergej Lorer für Kai Kunzel. Die zweite Mannschaft half heute mit zwei Spielern aus. Die Verletzten- und Abwesendenliste betrug heute 11 Spieler und ist absoluter Höhepunkt. Das 2:0 für Hamborn erzielte Michel Domjahn in der 74. Minute mit einem Gewaltschuß von halb rechts. Den Schlußpunkt setzte dann Muhammet Kara in der 90. Minute mit dem Treffer zum 3:0. Fazit: Es muss sich schnell was ändern sonst könnte die Hinserie zum Fiasko werden!

 

Aufstellung: Kmiec, Leuchtenberger, Kralemann, Ascoua (62. Weigl), Hanisch, Esselborn, Gies, Hettkamp, Hoffmann, Kunzel (57. Lorer), Hajroussi.

So. 13.10.2013  20:25 Uhr

Desolate Meerfelder und ein desolater Schiedsrichter lassen es im Pokal krachen!

Am Abend traten die Meerfelder in der 3. Runde des Kreispokal vor knapp 120 Zuschauern beim SV Schwafheim an. Uwe Ansorge musste mal wieder Änderungen in der Anfangsformation vornehmen. Selim Hamdi verletzt, Sven Esselborn arbeiten, Philip Kmies verletzt. Die Schwafheimer waren von Beginn an die agilere Mannschaft. Mit immer wieder blitzschnell eingeleiteten Angriffen setzten sie die Meerfelder unter Druck. In der 12. Minute ist es dann Dustin Brands der mit einem schnell eingeleiteten Konter, ein hohes Zuspiel über die Abwehr, dann mit einem direkten Schuss unten links einnetzt. Auch danach machte Schwafheim weiter viel Druck im Spiel nach vorne. Kurz vor der Pause dann das Tor von Felix Hilla dem zuvor eine Abseitsstellung vorausgegangen ist. Ungeahndet durch den Schiedsrichter. Vier Minuten später, wieder aus Abseitsverdächtiger Position, diesmal Mathias Yakar mit dem 3:0 für die Gastgeber. Fazit zur Halbzeit schwache Leistung Meerfeld, schwache Leistung Schiedsrichter. Nach dem Seitenwechsel kommen die Meerfelder etwas besser in das Spiel können die Schwafheimer in der Folge etwas unter Druck bringen. Doch zählbares kommt leider nicht heraus. Doch mitte der zweiten Hälfte drückte wieder Schwafheim. In der 76. Minute stoppt Julian Hillus Manni Wranik auf dem Weg zum Tor. Die Folge rote Karte und Freistoß wenige Zentimeter vor dem Strafraum. Der Freistoß blieb erfolglos, die rote Karte allerdings wird nachwirken auf die Meisterschaft. In der 80. und 85. Minute erhöhte Can Yaser das Ergebnis auf 4:0 und 5:0. Den Schlußpunkt setzte dann Arne Becker in der 89. Minute mit dem 6:0 Endstand. Die Meerfelder sind somit raus aus dem Kreispokal und werden zudem 2014 erstmals seit vier Jahren nicht im Niederrheinpokal dabei sein.

 

Aufstellung: A. Dietrich, Leuchtenberger, Kralemann, Hillus, Hanisch, Gies, Hettkamp, Weigl, Washeim, Schmidt-Rodrigez (41. Hoffmann), Hajroussi.

Mi. 09.10.2013  22:46 Uhr

Bei den Meerfeldern stimmt wieder die Einstellung und das bringt gegen den Tabellenführer den Sieg!

Am Sonntag hatte die Elf um Uwe Ansorge den Tabellenführer Glück Auf Möllen zu Gast am Sportpark. Nach dem extrem schlechten Spiel gegen Repelen und auch das Spiel am vergangenen Donnerstag beim VfB Homberg 2 wurden am Freitag noch mal aufgearbeitet. Vorallem eine Videoanalyse vom Repelen Spiel zeigte die schwächen auf. So ging die Mannschaft am Sonntag mit einer anderen Köpersprache in das Spiel. Aber Ansorge veränderte auch die Anfangsformation. So rückte Selim Hamdi für Hajroussi in das Team. Aber auch Lucas Schmidt war nach Krankheit wieder an Bord.

Die Meerfelder begannen direkt sehr engagiert, setzten den Tabellenführer schon in der eigenen Hälfte unter Druck. Möllen kam damit gar nicht zurecht und kam nicht richtig in das Spiel. Selim Hamdi wirbelte die Möllener Abwehr richtig auf. Kam aber nicht im entscheidenden Moment zum Abschluß. In der 24. Minute wurde Hamdi gefoult an der Strafraumgrenze, den anschließenden Freistoß gab Hettkamp direkt auf das Tor ab. Knallte den Ball dabei an den rechten Außenpfosten. Zehn Minuten später legt sich Lucas Schmidt-Rodrigez den Ball für einen Freistoß zurecht. Von Halblinks gab er den Ball in den Strafraum, Selim Hamdi ist da und lupft über den Torwart hinüber in das Tor. Im Anschluß hätte man die Führung ausbauen können vergab aber. Mit dem 1:0 ging es in die Pause. Nach der Pause ging es sehr schnell. Der Anstoß wir abgefangen und Selim Hamdi wird wieder geschickt, er ging alleine auf den Torwart zu aber er verpasste den Moment für den Schuss um Millisekunden Torwart Dominik Schäfer ist da und verhindert das Tor. Neun Minuten später musste Pechvogel Hamdi wieder verletzt vom Platz, nach einem Zweikampf im gegnerischen Strafraum, bekam er einen Tritt auf den Fuß ab. Mit einer großen Beule auf dem Fuß ging nach dem Spiel in das Krankenhaus. Nach dem Röntgen entwarnung, nichts gebrochen dafür eine starke Prellung. Für ihn kam Nadim Hajroussi in das Spiel. Die Meerfelder hätten den Sack danach zu machen müssen, gingen aber zu fahrlässig mit den Chancen um. Möllen versuchte jetzt bei Ballgewinnen schnell umzuschalten und brachte den Ball immer hoch nach vorne. Nach einer Eckenflut konnte Torwart Philip Kmiec mehrmals die drei Punkte für die Meerfelder festhalten. Auch nach sieben Minuten Nachspielzeit blieb es am Ende bei diesem Spielstand und nach fünf punktlosen Spielen ist die Talfahrt erstmal gestoppt. Aber schon am Mittwoch geht es schon weiter, in der vierten englischen Woche in Folge, tritt man um 19:30 Uhr beim SV Schwafheim in der 3. Runde des Kreispokal an.

 

Aufstellung: Kmiec, Leuchtenberger, Kralemann, Hillus, Esselborn, Hettkamp, Washeim, Gies (90+6 D. Schmidt), Schmidt-Rodrigez, Kunzel (86. Hanisch), Hamdi (59. Hajroussi).

So. 06.10.2013  22:16 Uhr

Meerfelder führen zwischenzeitlich, am Ende verliert man gegen Homberg 2 mit 2:3!

Am Donnerstag stand der achte Spieltag auf dem Programm. Die Meerfelder mussten bei der Reserve des VfB Homberg antreten. Auf vier Positionen veränderte Trainer Uwe Ansorge die Startaufstellung. Die Meerfelder begannen mit Übersicht. Dann ein Abschlag vom Homberger Torwart Gutkowski den Mehmet-Ali Cengiz ungehindert aufnehmen kann und mit einem Schuß zur Führung einschießt. Drei Minuten später ist es dann Nadim Hajroussi der den Ausgleich erzielt. Die Meerfelder hatten nun mehr vom Spiel und erarbeiteten sich so Chancen. Allerdings fehlte es am kapitalen Abschluss. In der 16. Minute ist es dann Kevin Hettkamp der den Führungstreffer für die Meerfelder erzielt. Auch in der Folge ist es der FCM der das Spiel macht. Bis zur 33. Minute, da kann Tobias Schmitz, durch die Meerfelder Defensive schlendern und den Ausgleich erzielen. Mit diesem Stand ging es in die Pause. In der Halbzeit brachte Ansorge dann Selim Hamdi für Kai Kunzel. Hamdi belebte sofort die linke Seite und konnte seine Schnelligkeit auch direkt ausspielen. Er erarbeitete so zahlreiche Chancen. Aber wie so oft fehlte es am Ende entweder an der Präzision beim Abspiel oder an der nötigen Schusskraft. 11 Minuten vor dem Ende ist es dann Murat Kara der frei im Strafraum ohne Gegenwehr an den Ball kommt und zur Homberger Führung verwandelt. In der Folge versuchte sich der FCM noch gegen die Niederlage zu stemmen aber die zeit lief ganadenlos herunter. Dies ist nun die vierte Niederlage in Folge, alle Alarmleuchten sollten nun an sein und am Sonntag ist der Tabellenführer zu Gast.

 

Aufstellung: Kmiec, Pack (22. Hanisch), Leuchtenberger (59. Washeim), Kralemann, Hillus, Gies, Hettkamp, Esselborn, Weigl, Kunzel (46. Hamdi), Hajroussi.

Do. 03.10.2013  19:23 Uhr

Wieder geführt aber am Ende nicht in den Händen, Meerfeld verliert beim Mülheimer FC Vatangücü mit 2:3!

Am Mittwochabend trat die Elf vom Sportpark im Ruhrstadion beim Mülheimer FC Vatangücü an. Mit dem letzten Aufgebot blieb Trainer Uwe Ansorge fast gar keine Auswahl, die Mannschaft stellte sich quasi selbst auf. Die Mannschaft begann geordnet und konnte sich von beginn an Chancen erspielen. In der 23. Minute, nach einem Foulspiel im Strafraum, bekam der FCM einen Elfmeter zugesprochen. Nadim Hajroussi legte sich den Ball zurecht und verwandelte sicher. Im weiteren Spielverlauf konnten sich die Meerfelder weiter Torchancen erarbeiten. Lediglich beim Abschluß haperte es. In der 31. Minute sah Khalil Krippel, nach einem Foul mit gestreckten Beinen vorraus ohne die Chance an den Ball zu kommen, mit Rot vom Platz. Trotz der Überzahl konnte man bis zur Pause nicht nachlegen. Mit dem knappen 1:0 ging es in die Pause. Nach der Pause war Mülheim wacher, in der 49. Minute reagiert Blerim Hysenlekaj am schnellsten und erzielt aus kürzester Entfernung aus dem Gewühl heraus den Ausgleich. Die Meerfelder taten in der Folge zu wenig für das Spiel in die Spitze. In der 77. Minute flog Lucas Schmidt, nach einem Foul, mit gelbrot vom Platz. Er hatte in der ersten Halbzeit eine unnötige gelbe Karte für Meckern bekommen. Ab diesem Zeitpunkt spielte man 10 gegen 10. Zwei Minuten später pennt die Meerfelder Defensive und schaut zu wie  Blerim Hysenlekaj sich bis in den Strafraum vor dribbelt und erfolgreich abschließen kann. Doch die Meerfelder gaben nicht auf vier Minuten ist es dann Markus Kralemann der den Angriff einleitet den Pass von Sven Esselborn zurück bekommt und zum Ausgleich trifft. Vier Minuten vor dem regulären Ende führt ein Abstimmungsfehler zwischen Daniel Schmidt und Torwart David Sonnenberger zum viel umjubelten 3:2, wieder durch Blerim Hysenlekaj. Am Ende blieb es bei diesem Spielstand.

Fazit: Nüchtern muss man nun feststellen das man angekommen ist im Abstiegskampf. Weiter geht es schon am Sonntag gegen den Nachbarn VfL Repelen.

 

Aufstellung: Sonnenberger, Pack, Kralemann, Hillus, Esselborn, Weigl, Schmidt-Rodrigez, Hettkamp, Hoffmann, Gies (66. D. Schmidt), Hajroussi.

Do. 26.09.2013  00:09 Uhr

Meerfelder Jungs machen zu wenig und legen im rechten Moment nicht nach!

Am Sonntag empfing die 1. Mannschaft des FC Meerfeld die Spielvereinigung Meiderich. Nach der unnötigen Niederlage am vergangenen Sonntag wollte die Mannschaft heute wieder an die guten Spiele zu Anfang der Saison anschließen. Und schon in den ersten Minuten gab die Elf vom Sportpark den Weg vor, es sollte auf das gegerische Tor gehen. In der 6. Minute ist es dann Nadim Hajroussi der die Meerfelder in Führung bringt. Doch in der Folge nutzte man die Chancen nicht und bekam in der 18. Minute dann die Quittung. Tim Kaiser erzielt den Ausgleich für die Meidericher. Eigentlich sollte dieses Tor dann der Weckruf sein doch dieser verhallte ungehört. In der 36. Minute makierte Daniel Kirstein dann den Führungstreffer für die Gäste. Mit dem Rückstand ging es in die Kabine. Nach der Pause machte der FCM zu wenig. Vermisst wurden gut rausgespielte Bälle mit denen man nach vorne gehen konnte. In der 73. Minute kann Nadim Hajroussi einen Foulelfmeter im Tor unterbringen, der Ausgleich. Zwölf Minuten später dann der Schock, eigentlich taten die Meerfelder jetzt mehr, bekamen die Meidericher einen Eckstoß zugesprochen. Den Schuss, kündigte Torwart Kmiec an zuhaben, mit dem Ball in den Händen fiel er am rechten Pfosten zu Boden. Dabei flutschte der Ball aus den Händen über die Torlinie in das Tor. die erneute Führung für Meiderich. Dann drei Minuten später der nächste Schock. Neuzugang Selim Hamdi der schon letzte Woche viel Pech bei seinem zweiminütigen Einsatz hatte, flog mit glatt rot vom Platz. Grund laut Spielberichtseintrag er sagte "meine Mutter"  Richtung der Gästefans!?!? Nach her laut Schiedsrichter wäre das eine grobe Unsportlichkeit! Am nächsten Mittwoch 20 Uhr geht es schon weiter beim Mülheimer FC Vatangücü.

 

Aufstellung: Kmiec, Ascoua (60. Gehnen), Kralemann, Pack, Hillus, Gies, Hettkamp (26. Hoffmann), Schmidt-Rodrigez, Washeim, Esselborn (54. Hamdi), Hajroussi.

So. 22.09.2013  22:42 Uhr

Meerfelder erledigen Pflichtaufgabe in Vynen/Marienbaum mit einem 4:1!
Am Mittwochabend griffen die Meerfelder in der 2. Runde des Kreispokal an. Nach dem Freilos in Runde eins trat man beim B-Ligisten SV Vynen/Marienbaum auf Rasen an. Trainer Uwe Ansorge schickte ein verändertes Team auf das Feld. Im Tor mit David Sonnenberger, rechte Abwehrseite Igor Pack, Innenverteidiger Marvin Ascoua, defensives Mittelfeld Niko Gies, rechtes offensives Mittelfeld Sven Esselborn. Diese neuformierte Mannschaft tat sich in der ersten Halbzeit schwer in das Spiel zukommen. Dazu kam ein nasser schneller Rasen der durch den vielen Regen der letzten 24 Stunden sehr aufgeweicht war. Nach 70 Sekunden hätte man schon zurückliegen können, Vy/Ma konterte schnell und der Lattenknaller prallte kurz vor der Linie wieder auf. In der 26. Minute ist es Kevin Washeim der für Entlastung beim FCM sorgt mit seinem Treffer zum 1:0. Aber Vy/Ma kämpfte weiter und hielt das Spiel bis zur Pause offen. Nach der Pause erwischt der FCM einen guten Start. Nach drei Minuten ist Lucas Schmidt da und setzt Nadim Hajroussi glänzend in Szene der leicht auf 2:0 erhöhen kann. Vier Minuten später dann der Anschluss für Vy/Ma durch Kai Geerißen aus kürzester Distanz, keine Abwehrchance für Torwart Sonnenberger. Das Tor umstritten da dem Torschuss ein Foul an einem Meerfelder Spieler voraus ging, der Pfiff blieb allerdings aus. In der 72. Minute ist es dann wieder Nadim Hajroussi der einen Freistoss von Kevin Hettkamp direkt abnimmt und zum 3:1 einnetzt. Den Schlusspunkt setzte dann Lucas Schmidt mit dem Tor zum 4:1 Endstand. Pflichtaufgabe erfüllt weiter geht es Anfang Oktober beim SV Schwafheim, die hatten in der 2. Runde ein Freilos. Für den FCM geht es nun am Sonntag um 15 Uhr Zuhause gegen die SpVgg Meiderich weiter.

Aufstellung: Sonnenberger, Pack (55. Leuchtenberger), Ascoua, Kralemann, Hillus, Gies, Washeim, Esselborn, Hettkamp, Schmidt-Rodrigez, Hajroussi.
Do. 19.09.2013.  0:51 Uhr

1. Mannschaft macht in Halbzeit zwei zuwenig und verliert nicht unverdient mit 1:2 gegen TuRa 88!

Am Sonntag trat die 1. Mannschaft auf Kunstrasen bei TuRa 88 Duisburg an. Das Spiel wurde von Beginn an offen geführt. Die Meerfelder versuchten von hinten heraus das Spiel nach vorne zutreiben. Die Duisburger versuchten immer wieder mit langen Bällen von Torwart Stefanos Papachristos das Spiel schnell zu machen. Auf dem kleinen Platz waren diese Abstöße dann auch gleich wieder im Strafraum. Schon in der dritten Minute nimmt Stefan Hoffmann einem Ball volley zieht aber ein bischen zu hoch über das Tor. Fünf Minuten später die nächste Chance für den FCM Lucas Schmidt bringt aus dem rechten Halbfeld einen Freistoß links vor das Tor. Julian Hillus lauer an der Fünferecke ziet ab und schießt knapp am rechten Pfosten vorbei. In der 17. Minute musste dann Torwart Philip Kmiec einen Schuß von Duisburg entschärfen. In der 28. Minute ist es dann wieder ein Freistoß von Lucas Schmidt der aber rechts am Tor vorbei geht. Eine Minute später Handspiel von TuRa im Strafraum, die Folge Elfmeter. Nadim Hajroussi nimmt sich den Ball, läuft an und schießt unten links ein. Torwart Papachristos entscheidet sich für rechts, 1:0 für Meerfeld. Mit der knappen Führung geht es in die Pause. Nach der Pause kommt Neuzugang Selim Hamdi für Stefan Hoffmann er soll vorne für frischen Wind sorgen. Doch sein erstes eingreifen führt zu einem Dreikampf mit zwei Gegenspielern bei dem sie mit den Köpfen zusammenstoßen. Die Folge ist eine Platzwunde über der Augenbraue. Ein weiterspielen war mit der blutenden Wunde unmöglich. Er musste das Feld nach drei Minuten Spielzeit wieder verlassen. Kai Kunzel nahm seinen Platz in der 50. Minute ein. Fünf Minuten Später ist es wieder ein weiter Abstoß vom Torwart der die Meerfelder Abwehr alt aussehen lässt. Phillip Wypler ist schneller als Gehnen und lupft den Ball über den nur zögerlich rauskommenden Kmiec zum 1:1 Ausgleich. In der Folge machen die Meerfelder zu wenig. Spielen zu fadig nach vorne und sind in der Rückwärtsbewegung zu behbig. In der 75. Minute bekommen die Duisburger einen Freistoß ca. 25 Meter zentral vor dem Tor. Andre Fuhrmann läuft an und zieht den Ball links an der Mauer vorbei und der Ball wird länger und lämger bis ins linke Eck. Führung für TuRa. Torwart Kmiec sah bei diesem Tor nicht gut aus. In der Folge wurde das Spiel nochmal hektisch. Schiedrichter Dickmann verteilte in den letzten 15 Minuten plus sechs Minuten Nachspielzeit fünf gelbe Karten und eine gelb/rote Karte für TuRa Spieler und Torschützen Andre Fuhrmann wegen wiederholtem Zeitspiels. Am Ende blieb es bei dem 1:2. Für die Meerfelder geht es schon am Mittwoch im Kreispokal beim SV Vynen/Marienbaum (19:30) weiter.

 

Aufstellung: Kmiec, Hanisch (81. Ascoua), Gehnen, Kralemann, Hillus, Washeim, Weigl, Hoffmann (46. Hamdi (50. Kunzel)), Hettkamp, Schmidt-Rodrigez, Hajroussi.

So. 15.09.2013   20:26 Uhr

Meerfelder holen im dritten Spiel den dritten Sieg, 6:2 gegen Hetha Hamborn!

Am dritten Spieltag hatten die Meerfelder den designierten Tabellenletzten SC Hertha Hamborn zu Gast. Im Vorfeld gab es die wildesten Gerüchte um die Hamborner Mannschaft und ihr Auftreten in der Bezirksliga. Die Mannschaft trat aber pünktlich in Meerfeld an. Die Meerfelder bestimmten von Beginn an das Spiel. Konnten aber in der ersten viertel Stunde nicht den entscheidenden Pass vor das Tor bringen. Erst in der 24. Minute lockerte Kevin Hettkamp die Stimmung mit dem Treffer zum 1:0. Vier Minuten später ist es dann Kevin Washeim der zum 2:0 einschießt. In der 36. Minute trat dann Nadin Hajroussi zum Foulelfmeter an und verwandelte sicher zum 3:0 Halbzeitstand. Die zweite Halbzeit begann turbolent. Erst erzielte der für Marvin Ascoua eingewechselte Sven Hanisch das 4:0 (55.). Doch im Gegenzug kann dann Selcuk Alkurt abstimmungsfehler in der Meerfelder Defensive ausnutzen für das 1:4. Doch zwei Minuten später kommt es auf der anderen Seite wieder zu einem Foulspiel im Strafraum was dann wieder einen Elfmeter nach sich zog. Nadim Hajroussi trat wieder an und verwandelte auch diesmal sicher (5:1). in der 61. Minute dann ähnliche Szene aber diesmal im Strafraum der Meerfelder. Gäste Kapitän Ercan Hasates trat zum Strafstoß an knallte den Ball aber an den linken Pfosten, der Nachschuss landete zwar im Tor der spielende Hethaner stand aber im Abseits daher blieb es beim 5:1. Vier Minuten später geht Lucas Schmidt-Rodrigez auf das Tor zu und zieht ab und trifft zum 6:1. Kurz vor Ende der Partie nutzte Herthas Muhammet Yildirim wieder Abstimmungsprobleme in der Meerfelder Abwehr und verkürzte nochmal auf 2:6. Dies blieb aber dann die letzte Aktion des Spiels. Mit dem Sieg bleibt man genau so verlustpunktfrei wie Glückauf Möllen und dem SV Sonsbeck 2 und belegt den zweiten Tabellenplatz.

 

Aufstellung: Kmiec, Ascoua (46. Hanisch), Hillus, Kralemann, Gehnen, Weigl (78. Leuchtenberger), Hettkamp, Washeim, Kunzel, Schmidt-Rodrigez, Hajroussi.

So. 08.09.2013  21:02 Uhr

Meerfelder schlagen Genc Osman und sind mindestens für eine Nacht Tabellenfüher!
Schon am Samstagnachmittag hatten die Meerfelder den Favoriten aus Duisburg Genc Osman zu Gast. Schon in der 2. Minute nach einer Ecke von Lucas Schmidt-Rodrigez ist Fabian Senn da der per Kopf auflegt. Stefan Hoffmann nimmt ab und trifft schon früh zur Führung. Kurz vor der Pause macht Genc Osman dann den Ausgleich. In der 77. Minute macht Stefan Hoffmann den perfekten Kirmessamstag dann klar mit dem Treffer zum 2:1 Sieg.
Aufstellung: Kmiec, Hillus, Hanisch, Kralemann, Hettkamp, Schmidt-Rodrigez, Weigl (55. Esselborn), Washeim, Senn, Kunzel, Hoffmann (83. Leuchtenberger).
So. 01.09.2013  19:43 Uhr

Meerfelder starten mit einem Sieg in die neuen Saison. 3:2 in Veen!

Am Sonntag traten die Meerfelder zum ersten Meisterschaftsspiel beim SV Borussia Veen an. So als Geschenk spielte man dort nicht wie eigentlich gedacht auf Kunstrasen sondern auf dem daneben liegenden Rasenplatz. Die Veener hatten wohl die Hoffnung das man dort mit schweren Beinen nach dem Pokalspiel antreten würde. Erst schien es so als sollte der Veener Plan aufgehen. Kevin Hippert schaltet am schnellsten als es in der Abstimmung der Meerfelder Defensive noch nicht ganz so stimmte. Doch die Meerfelder steckten dies weg und begannen ihr Spiel aufzuziehen und zehn Minuten ist es Kevin Hettkamp der den Spielstand, nach einem Zuspiel von Nadim Hajroussi, ausgleicht. Der Druck war jetzt hoch. Fabian Senn, Lucas Schmidt-Rodrigez oder Kevin Washeim verpassten entweder ihre Chancen zu nutzen oder Torwart Markus Rauschnik verhinderte schlimmeres für die Borussia. In der 33. Minute gibt Kevin Hettkamp eine Ecke scharf rein und Fabian Senn zieht ab und der Hammer landet im Tor für die Gästeführung. Auch im Anschluß können Hajroussi und Kunzel in der gegnerischen Abwehr eigentlich machen was sie wollen aber Keeper Rauschnik ist immer zur Stelle. Mit der Führung geht es in die Pause und man kann sich eigentlich nur den Vorwurf machen das Ergebniss nicht klarer aussehen zu lassen. Anfang der zweiten Halbzeit verflachte die Partie zunehmend. Meerfeld verwaltete das Ergebnis und Veen fiel nichts brauchbares ein als Bälle lang und weit nach vorne zuschlagen. Erst eine viertel Stunde vor dem Ende ist es Stephan Gehnen der das Ergebnis auf 3:1 hochschraubt. Sven Esselborn bekommt den Ball, im Rücken der Abwehr, in den Lauf gespielt geht noch ein paar Meter Richtung Grundlinie legt quer zurück auf den mitgelaufenden Stephan Gehnen der dann einschießt. Eigentlich sollte jetzt alle kalr gewesen sein doch ein Patzer vom sonst gut haltenden Philip Kmiec sorgte nochmal für Hektik. 11 Minuten vor dem Ende bekamen die Veener noch einen Freistoß nähe der rechten Eckfahne. Der Ball war lange unterweg, Kmiec verpasste es rauszukommen und Laurin Werder ist da und verkürzt für die Gastgeber. In der dann folgenden hektischen Schlußphase behielt der FCM aber den Kopf und brachte den 3:2 Sieg nach hause und somit auch die ersten drei Punkte. Am kommenden Samstag um 16 Uhr geht es schon gegen Genc Osman Duisburg weiter..

 

Aufstellung: Kmiec, Hillus (63. Weigl), Ascoua, Kralemann, Gehnen, Schmidt-Rodrigez, Washeim, Hettkamp (75. Leuchtenberger), Senn, Kunzel (58. Esselborn), Hajroussi.

So. 25.08.2013  21:06 Uhr

Meerfelderjungs verpassen die Sensation nur ganz knapp. 1:3 Niederlage gegen Bösinghoven!

Am Donnerstagabend stand das letzte Spiel in der 1. Runde des Niederrheinpokal auf dem Programm. Der FC Meerfeld hatte den aktuellen Tabellenführer der Oberliga, TuS Bösinghoven, zu Gast. Die Favoritenrolle war so klar vergeben und Gäste-Trainer Werner Wildhagen wollte auch nichts dem Zufall überlassen und bot sein bestes Team auf. Aber auch Uwe Ansorge stellte die Mannschaft keineswegs ausschließlich defensiv ein. die Meerfelderjungs sollten auch versuchen selber das Spiel zu machen. Die erste Viertelstunde gehörte den Gästen. Sicherer Spielaufbau aus der Abwehr heraus mit schnellen vorstößen Richtung Meerfelder Tor konnten aber vom neuen Kapitän und Abwehrchef Markus Kralemann und seinen Mitstreitern geklärt werden. Und wenn mal ein Ball durchkam Stand Torwart Philip Kmiec sicher im Kasten. Nach dieser Anfangsphase legten die Meerfelder ihre Anfangsnervösität ab und erkämpften sich, meist im Mittelfeld, den Ball um dann auch richtung Bösinghovener Tor vorzustoßen. Auch Standarts konnte man sich Zug um Zug erarbeiten. Zwei Freistöße, halb links von Lucas Schmidt geschlagen, fanden leider keinen Abnehmer. Die besten Chancen in den ersten 40 Minuten für den TuS konnte Philip Kmiec parieren. Aber auch auf Meerfelder Seite hätte einmal Stefan Hoffmann, er schloß mit einer Direktabnahme zu früh ab und Nadim Hajroussi verpasste im Spiel nach vorne beim Gang duch die Mitte den Ball nach außen zu bringen um dann nach einem Doppelpass in aussichtsreichster Position zu laufen. Anstelle dessen versuchte er durch drei Mann durch. Sehr unglücklich kam es dann zwei Minuten vor der Pause zu dem Gegentor. Marvin Ascoua spielte einen Ball am Strafraumeck nicht mit absoluter Klarheit aus der Gefahrenzone, dies nutzte der TuS erkämpfte den Ball und den Pass in die Mitte konnte Andre Kobe, unhaltbar für Torwart Kmiec, im Kasten unterbringen. Mit diesem Spielstand ging es in die Pause. Nach der Pause, aus der beide Mannschaften unverändert kamen, plätscherte das Spiel ein bischen vor sich hin. Bösinghoven verwaltet ein bischen das Ergebnis. Nach Mitte der zweiten Hälfte erhöhte Meerfeld aber nochmal den Druck. Man wollte diese einmalige Chance wahrnehmen und für Schlagzeilen sorgen. Zehn Minuten vor Ende der regulären Spielzeit ist es dann Kevin Hettkamp der fast grenzenlosen Jubel bei den meisten der 270 Zuschauern auslöste. Einen vom Torwart verpassten Ball kickt er mit der Picke in das Tor zum 1:1 Ausgleich. Die zehn Minuten brachte man dann über die Zeit und zwang den Oberligisten in die Verlängerung. Auch in der Nachspielzeit schenkten sich beide Mannschaft nichts. die einen wollten sich nicht blamieren und die anderen wollten nun Geschichte schreiben. Kurz vor Ende der ersten 15 Minuten regte sich Bösingshoven lauthals über einen ausgebliebenen Abseitspfiff des Schiedsrichters auf so das er mit der Ampelkarte das Feld verlassen musste. In dieser Szene hatte Kevin Hettkamp diesen ausbleibenden Pfiff genutzt und weiter richtung Tor gespielt sein Schuss verfehlte den Kasten nur um Zentimeter. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Bösinghoven nochmals den Druck und leider mussten die Meerfelder nun der langen Spielzeit Tribut zollen. Die Kräfte schwanden, Kralemann durchzogen Krämpfe, so konnte Andre Kobe sechs Minuten vor einem dann anstehenden Elfmeterschießen doch noch eine Vorentscheidung erzielen. Zwei Minuten später ist es dann Toptorjäger Kevin Dauser der den Sack zu macht. Das Spiel endete dann 1:3 und der TuS darf nun auf einen atraktiven Gegner in Runde zwei hoffen. Aber eins ist nach dem Spiel klar die Meerfelder konnten mit gehobenen Hauptes das Spielfeld verlassen und sich einen Respekvollen Applaus abholen. Mit einer solchen Einstellung, der kampfbereitschaft, dem Willen und dem überlegtem Fußballspiel wird viel möglich sein in dieser Saison. Glückwunsch für ein solch gutes Spiel. Am Sonntag geht es dann auch schon in der Meisterschaft los. Um 15 Uhr ist man zu Gast beim SV Borussia Veen.

 

Kmiec, Gehnen (65. Weigl), Hillus, Kralemann, Ascoua, Schmidt-Rodrigez, Senn (66. Hanisch), Hettkamp, Washeim, Hoffmann (94. Kunzel), Hajroussi.

Fr. 23.08.2013   01:01 Uhr

Meerfelder gewinnen Karl-Heinz Hover-Gedächtnisspokal!

Am Samstag traten die Kicker von Trainer Uwe Ansorge im Hoever-Turnier im Finale an. Gegner der B-Ligist SuS Rayen. Von Beginn an war der zwei Klassen tiefer spielende SuS überfordert. Die Meerfelder begannen sehr druckvoll im Spiel nach vorne. Schon nach 16 Minuten stand es 3:0 für den FCM durch Tore von Julian Hillus, Raphael Weigl und Kevin Hettkamp. Noch vor der Pause erhöhte Lucas Schmidt-Rodrigez auf 4:0. Nach der Pause eröffnete Sven Esselborn das Toreschießen. Direkt nach dem Anstoß erzielte er das 5:0. In der 55. Minute kann Stefan Hoffmann einen Handelfmeter erfolgreich verwandeln. Auf der Gegenseite bekam der SuS einen Faulelfmeter zugesprochen der sicher verwandelt wurde und das 1:6 bedeutete. Sieben Minuten vor dem Ende kann Stefan Hoffmann noch einmal nachlegen und auf den 7:1 Endstand erhöhen. Nach der Siegerehrung setzte die Mannschaft die gewonnen Biermarken dann direkt in Kaltgetränke um. Morgen tritt die Mansnchaft um 15 Uhr beim FC Viktoria Alpen an.

Sa. 10.08.2013  22:33 Uhr

1. Mannschaft am Sonntag kraftlos!

Am Sonntag folgte die 1. Mannschaft der Einladung von SV Neukirchen Trainer Ralf Wildtraut zu einem Testspiel an den Klingerhuf mit anschließendem grillen. Schon von Beginn an des Spieles merkte man den Meerfelder die schweren Beine an. Zudem war der Rasenplatz sehr tief und sehr Stumpf. Es lief nichts zusammen. Sogar das einfache Passspiel funktionierte nicht. Die Neukirchener präsentierten sich frisch, vor allem im Spiel nach vorne waren sie immer fix. Mit dem 0:0 ging es in die Pause. Nach der Pause konnten die Neukirchener dann zwei mal Abstimmungsfehler in der Defensive ausnutzen und gingen mit 2:0 in Führung. Am Ende konnte Nadim Hajroussi noch auf 1:2 verkürzen. So verabschiedete man sich für zweieinhalb Tage in Fußballfreie Zeit. Am Dienstag um 19:45 Uhr geht es beim Hoever-Turnier mit dem Spiel gegen DJK Lintfort weiter.

Mo. 05.08.2013  22:13 Uhr

Meerfelder drehen Spiel nach 0:4 und 1:5 Rückstand noch in einen 6:5 Sieg!

Am Donnerstag stand das zweite Spiel im Hoever Gedächtnisturnier auf dem Programm. Gegner an der Ringstr. war B-Ligist TuS Fichte Lintfort 2 der sich mit vier Spielern aus der ersten Verstärkt hat. Aus dem Landesligateam mit dabei Torjäger Florian Ortstadt, Stefan Kleinwegen, Ziya Akcya und Philipp Hasse. Im Gegensatz zu den beiden ersten Spielen derg Vorbereitung ließ Meerfelds Coach Uwe Ansorge heute mit einer Dreierkette spielen. Dies sollte sich in der ersten Halbzeit als Problem herausstellen. Mitunter total überfordert schien die Defensive der Meerfelder und Florian Ortstadt nutzte dies direkt zweimal eiskalt aus mit den Treffer eins (8.) und zwei (12.).  Doch es sollte noch schlimmer kommen in der 21. Minute erhöhte Stefan Kleinwegen aus 3:0. Die Meerfelder hat zwar immer mal wieder Torchancen nutzten sie aber nicht. Nach einem Foulspiel im Meerfelderstrafraum entschied Schiedsrichter Holger Heinz auf Strafstoss. Diesen verwandelte Patrick Heydrich sicher zum 4:0. Nach dem Wiederanpfiff konnte Kai Kunzel den ersten Treffer für den FCM erzielen. Aber auch dieser Spielstand hielt nicht lange, Markus Kleppin schraubte den Halbzeitstand auf 5:1 hoch. Nach der Pause spielte vorwiegend nur noch der FCM. Nach einem Foul im Strafraum der Lintforter entschied Heinz wieder auf Strafstoß diesmal für den FCM. Nadim Hajroussi nahm sich den ball und verwandelte sicher. Die Meerfelder wurden nun hinten sicherer und spielten nun auch kontrolliert nach vorne. Langsam wurde der Druck auf Fichte größer. In der 68. Minute ist Nadim Hajroussi zur stelle und trifft zum 3:5. Fichte´s Aktionen wirkten nun nervös. In der 77. Minute erzielte Kevin Hettkamp das Tor zum 4:5. Nun waren die Meerfelder hellwach und wollte das Spiel noch drehen. Neun Minuten später makiert Julian Hillus den 5:5 Ausgleichstreffer. Das aber sehenswerteste Tor erzielte Stefan Hoffmann vier Minuten vor Ende der regulären Spielzeit. Einen von Kevin Hettkamp von halb links getretenen Freistoß segelte sich vom Tor wegdrehend an das rechte Fünfmeterraumeck. Dort schraubte sich Stefan Hoffmann hoch und köpfte den Ball, gegen die Laufrichtung des Torwart, links oben in den Giebel. Den 6:5 Endstand. Die Meerfelder bewiesen damit eine riesige Moral und drehten das Spiel aus ausichtsloser Position. Im Hoever Turnier geht es am kommenden Dienstag gegen Gastgeber DJK Lintfort weiter. DJK gewann das Spiel davor mit 3:1 gegen den SV Menzelen.  Das Spiel am Dienstag ist dann schon ein kleines Finale, der FCM muss das Spiel gewinnen um in das Finale einzuziehen. DJK reicht ein Unentschieden.

 

Aufstellung: A. Dietrich, Leuchtenberger (46. Hanisch), Kralemann, Hillus, Senn, Kunzel (46. Hettkamp), Washeim, Esselborn, Gehnen (46. Hoffmann), L. Schmidt-Rodrigez (46. Brand), Hajroussi.

Fr. 02.08.2013  02:10 Uhr

1. Mannschaft eröffnet Testspielserie mit zwei Siegen!

Am Samstag trat die Mannschaft von Trainer Uwe Ansorge beim Karl-Heinz Hoever-Gedächtnisturnier zum ersten Gruppenspiel gegen den B-Ligisten SV Menzelen an. Die Beine waren nach zwei laufintensiven Wochen zwar schwer aber trotzdem spielte der Bezirksligis schon einen guten Ball. Chancen wurden sich herausgespielt aber noch nicht konsequent genug genutzt. In der 56. Minute ist es dann der eingewechselte Stefan Hoffmann der den 1:0 Siegtreffer erzielt. Im Turnier geht es am Donnerstag um 19:45 Uhr weiter gegen den TuS Fichte Lintofrt 2. Am heutigen Sonntag empfing man den letztjährigen Tabellenvierten der Kreisliga A Rumelner TV. Schon von Beginn an zeigten sich die Hausherren spielerisch überlegen. Schon in der 7. Minute kann der Rumelner Kapitän Dustin Bougheraba einen Schuss der Meerfelder unhaltbar für den eigenen Torwart ablenken. Dqie frühe Führung für den FCM. Aber der Angriffsfussball ging weiter und 14 Minuten später ist Martin Brand da und makiert den Treffer zum 2:0. Nach 25 Minuten schaltete der FCM einen Gang zurück und ließ die Rumelner ein bischen kommen. Doch die Führung blieb auch zur Pause bestehen. RTV Trainer Daniel Zvar, der schon mit Uwe Ansorge zusammen Fußball spielte, wechselte in der Pause fast das komplette Team aus. Auf zehn Positionen gab es Änderungen. In der Anfangsphase machte der Gast Druck mit schnellen Angriffen über die Außen, doch die Meerfelder Abwehrkette konnte die Angriffe abwehren und obwohl die Beine immer schwerer wurde wurde weiter kontrolliert von hinten heraus gespielt. In der 58. Minute ist es dann wieder Martin Brand der den Spielstand auf 3:0 hoch schraubte. Am Ende ließen die Meerfelder noch die eine oder andere Chance aus. Am Ende ging der Erfolg in Ordnung. Das nächste Testspiel ist am kommenden Sonntag um 17 Uhr beim SV Neukirchen.

So. 28.07.2013  18:14 Uhr